The Musical Box

Alles zu Songs, Alben, Konzerten und anderen Sängern/innen, Bands, etc.
Benutzeravatar
THomasHH
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Aug 2010, 13:25
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Nous souviendrons-nous
Lieblingsalbum: L'autre (1991)
Lieblingsvideo: Pourvu qu'elles soient douces
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von THomasHH » 23. Nov 2018, 13:23

Diese Clips, auch das weiter oben, geben natürlich nicht im Entferntesten wider, was diese Band wirklich drauf hat. :)


Ich bin willensstark und trotzdem schwach, eigensinnig und trotzdem Team-fähig, gefühlvoll und trotzdem kühl, tolerant und trotzdem egoistisch, depressiv und trotzdem voller Lebensfreude...
© dEnTrElEsMoRtS

"Jeder Idiot kann mit einer Krise fertig werden. Aber das alltägliche Leben, Tag fuer Tag, das macht dich fertig."
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
© Albert Einstein

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 23. Nov 2018, 17:25

Danke (im Namen der Band) für das Lob... :)

Ich pflichte dem bei und habe eigentlich überhaupt noch nie einen Video-Clip (egal von welchen MusikerInnen) gesehen, der dem jeweiligen tatsächlichen Konzert auch nur in die Nähe kam. Konzerte sind in realem, physischen 3D und in realem, physischen Surround - und haben die geheime Zutat des Unmittelbaren und des Lebendigen.

Wobei ich die Clips aus Rom persönlich ganz gut finde - wer auch immer das gefilmt hat, wußte mit dem Zoom verantwortlich umzugehen, und die Wackligkeit des Ganzen hat einen gewissen "Dogmafilm"-Charme... :kicher:

Hab mit unseren Leuten in Bremen telefoniert und mit dem Laser gibt es wohl gute und schlechte Nachrichten. Defekt ist offenbar ein LIchtwellenleiter, und das betroffene Teil stammte tatsächlich noch von 1976. Die schlechte Nachricht ist, daß ein Ersatzkabel, das eine Spezialfirma kurzfristig anfertigen konnte, gestern in Dresden nicht richtig funktioniert hat, da sich die Spezifikation des alten Kabels irgendwie von den tatsächlichen Werten unterscheidet. Daher wird es heute Abend in Bremen nach aller Wahrscheinlichkeit keine Chance auf das Gerät geben. Die gute Nachricht ist aber, daß diese Firma (die in den 70ern schon selbst solche Geräte gebaut hatte) noch Exemplare der alten Steckverbindungen auftreiben konnte (die ansonsten in der Branche schon seit Jahrzehnten ausgestorben sind) und der Laser im Grundsatz tatsächlich wieder etwas lebendig wurde - sprich, er wird hopefully mittelfristig wieder reparierbar sein, es kann nur einige Zeit dauern, bis alles exakt gemessen und wiederhergestellt ist. Also 2019 dann... :coffee:

Ich bin traurig, heute Abend in Bremen doch nicht dabeizusein, aber wir haben dafür jetzt ein Hotel in Luxembourg gebucht und kommen zum (fast-) Finale nochmal nach Esch.

Benutzeravatar
THomasHH
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Aug 2010, 13:25
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Nous souviendrons-nous
Lieblingsalbum: L'autre (1991)
Lieblingsvideo: Pourvu qu'elles soient douces
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von THomasHH » 24. Nov 2018, 21:29

Ich fand das Konzert gestern als gelungen, auch wenn ein Pärchen meinte, es wäre soundmäßig nicht so gut gewesen - Frankfurt war tatsächlich besser, aber deshalb war's gestern noch lange nicht schlecht.
Walter habe ich nicht getroffen, ich habe ihn aber von weitem gesehen. Wenn ich dann zu ihm hin wollte, war er wieder in der Masse untergetaucht. Irgendwie war er nicht zu fassen. :kicher:
Nach dem Konzert wollte ich dann doch lieber den Zug um 23:15 erreichen, da die Nacht zuvor auch so schon kurz genug war.
Ich bin willensstark und trotzdem schwach, eigensinnig und trotzdem Team-fähig, gefühlvoll und trotzdem kühl, tolerant und trotzdem egoistisch, depressiv und trotzdem voller Lebensfreude...
© dEnTrElEsMoRtS

"Jeder Idiot kann mit einer Krise fertig werden. Aber das alltägliche Leben, Tag fuer Tag, das macht dich fertig."
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
© Albert Einstein

Benutzeravatar
THomasHH
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Aug 2010, 13:25
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Nous souviendrons-nous
Lieblingsalbum: L'autre (1991)
Lieblingsvideo: Pourvu qu'elles soient douces
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von THomasHH » 25. Nov 2018, 22:05

Ich bin gerade hier drüber gestolpert:

Ich bin willensstark und trotzdem schwach, eigensinnig und trotzdem Team-fähig, gefühlvoll und trotzdem kühl, tolerant und trotzdem egoistisch, depressiv und trotzdem voller Lebensfreude...
© dEnTrElEsMoRtS

"Jeder Idiot kann mit einer Krise fertig werden. Aber das alltägliche Leben, Tag fuer Tag, das macht dich fertig."
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
© Albert Einstein

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 2. Dez 2018, 10:52

So, wir fahren jetzt nach Luxembourg/Esch zu unserem eigenen Tourfinale, danach spielen sie nur noch Paris, sofern das nicht im Gelbwesten-Chaos versinkt... :gruebel:

Die Rockhal wird mir irgendwie immer unsymphatischer (Tickets bei Eventim einstellen, die gar nicht im System sind, ist jetzt nicht so der Brüller), und ich hab eben erfahren, daß die Crew erst um 3 Uhr in der Halle aufbauen darf, daher gibt es heute Abend keine Visuals, sondern ein reiner Audio-Gig. Das wird mit Sicherheit ein eigenes Erlebnis, aber die Leute, die allein wegen dem niedrigeren Ticketpreis statt Saarbrücken heute nach Esch ausweichen, könnten sich dann wirklich geschnitten haben. :pfeif:

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 4. Dez 2018, 17:35

...und jetzt sind wir wieder daheim und die Tour 2018 hatte ihr Finale (bis auf das allerletzte Konzert heute Nacht in Paris).

Was wie ein Not-Gig aussah, hat sich zu einem Knaller entwickelt. Der "Club" in der Rockhal ist in jeder Hinsicht für die Produktion zu klein (und der Aufbau erst ab 3 Uhr Nachmittag eine Katastrophe), und so konnten weder die Screens aufgebaut werden, noch der Mirror-Ball, noch die hinteren Podeste und noch nicht mal die Qualm-Maschinen... also einfacher gesagt: bis auf die Instrumente und die Backline nix! :angst:

Aber statt einem Desaster gab es einen Höhepunkt... wenn es mein einziges Konzert der Tour gewesen wäre, hätte ich ziemlich viel verpaßt, aber musikalisch war es der Hammer. Die Band, die ja nichts anderes tun konnte als "einfach nur zu spielen", entwickelte eine Wucht, Dynamik und Dramatik, daß einem die Spucke wegblieb. Und das, obgleich Denis dann auch noch heftig krank war, wovon das normale Publikum aber absolut nichts bemerkte und bemerken konnte.

Wenn ich jetzt mal persönlich ein Fazit ziehen soll, dann funktionierte Akt II für mich am schwächsten - in Akt I und Akt III waren TMB auf dieser Tour "sie selbst", aber in Akt II schlüpften sie dann plötzlich doch wieder für eine halbe Stunde in Genesis, und das war mir irgendwie dann wie ein kleiner Fremdkörper im Konzept. Und es gab wohl einige Stimmen von Zuschauern, die das ähnlich empfanden und im Kern die gleiche Idee hatten... Akt I mit der "Hackett Ära" sollte deutlich länger sein, und warum nicht (ähnlich wie "Lamb Stew" von Genesis damals) etwas "Lamb" Material als neue Zusammenstellung darin einbetten. Und nach der Umbaupause dann einen ebenfalls etwas längeren zweiten Akt aus der "Gabriel Ära".

Der Clou (für mich) war, daß mir Akt II in Esch beinahe besser gefallen hat, als mit dem Film - obwohl der absolut faszinierend ist. Aber die "Lamb" Stücke ohne die Visuals einfach nur rausgehauen wie in Esch, das war für mich viel runder. Ich liebe "Lamb", aber das will ich entweder komplett und 1:1 sehen, oder eben nur einzelne Songs in einem anderen Kontext. Die verkürzte 1. LP Seite mit den neuen/alten BIldern ist... faszinierend. Aber eben "nur" das... :gruebel:

Übrigens... auf der Heimfahrt haben wir die Maut umfahren und sind ab Metz über die Dörfer getuckert. Ich hatte oben ja noch den Witz mit den Gelbwesten gemacht, ist aber keiner... und es scheint heftiger zu sein, als uns die Medien grade kolportieren - da ist ja immer nur von den Scharmützeln in Paris die Rede.

Quer über das Land auf jedem 7. Kreisel sitzt jemand, mal nur einer, mal bis zu einem Dutzend. Gestern Mittag waren die allesamt seltsam passiv, als würden sie auf etwas warten... aber es wirkt durchaus bedrohlich, weil *jeder* brennende Reifen auf den Kreiseln liegen hat. Man sieht auch die schwarzen Rauchsäulen von dem jeweils nächsten besetzten Kreisel. :keule:

Und auf der Straße sind alle paar Kilometer verrußte Löcher, wo auf der Fahrbahn zum Teil der Asphalt mit abgefackelt ist, da standen also kürzlich brennende Barrikaden. Alles jetzt nicht apokalyptisch, aber das sind ja ländliche Dörfer at the Backside of Nowhere, und dort eine solche Präsenz und Dichte (in Verbindung mit den brennenden Reifen und den zornigen Gesichtern von den Leuten, die daneben sitzen und warten) verheißt nichts Gutes... :gruebel:

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 21. Okt 2019, 09:42

So... am nächsten Wochenende startet die Tour 2019, das sind die deutschen Termine:

25.10. Leipzig, Haus Auensee
26.10. Frankfurt, Jahrhunderthalle
27.10. München, Philharmonie
29.10. Berlin, Verti Music Hall
31.10. Karlsruhe, Konzerthaus
01.11. Essen, Colosseum
03.11. Hamburg, Barclaycard Arena


Es nennt sich "Extravaganza 2" und wird eine erhebliche Änderung haben - mit der ich persönlich sehr zufrieden bin, fast als "hätte man auf uns gehört"... und zwar wurde der "Lamb"-Teil in der Mitte ersatzlos herausgenommen. Ich fand letztes Jahr, daß er so nicht in das neue Konzept paßte, und das sehe ich heute immer noch so. In "Act I" und "Act III" stand die Band als sie selbst auf der Bühne, und nur für die 30 Minuten "Lamb" verwandelten sie sich plötzlich wieder in Genesis. Und "Lamb" möchte ich entweder *ganz* und original sehen, oder meinetwegen (wie Genesis 1976 mit "Lamb Stew") als neues Medley mit den späteren Instrumenten hören.

Wie auch immer, 2019 wird die Show nur noch zwei (und dafür etwas längere) Hälften haben - vor der Pause die "Hackett"-Ära, die nun auch noch ein paar Fragmente der "And Then There Were Three" Tour ergänzt, und nach der Pause die "Gabriel"-Ära mit Raritäten und Favourites der Band.

Ich poste hier mal die letzte neue Setlist, die sie in Kanada gespielt haben, aber die wird sich noch (laufend) ändern, sie haben auch vor, sie jeden Abend etwas umzubauen...
:moral:

Eleventh Earl of Mar
Dance on a Volcano
Entangled
Down and Out
...In That Quiet Earth / Robbery, Assault and Battery / Wot Gorilla?
Ripples
Los Endos
--
The Fountain of Salmacis
Stagnation
Can-Utility and the Coastliners
Looking for Someone
Firth of Fifth
The Cinema Show
Aisle Of Plenty
The Musical Box
--
Supper's Ready

Und noch etwas: Der historische Laser von 1976, der letztes Jahr fatalerweise in UK defekt wurde und nicht mehr während der laufenden Tour repariert werden konnte, ist wieder zum Leben erweckt und wird zu bewundern sein.

Und dazu jetzt noch eine kleine Anfrage - zwei unserer "TMB Street Crew" (die kleine Gemeinde, die nun seit 2003 in Europa intern mitarbeitet) hat fatalerweise am Samstag einen Termin reinbekommen, den sie nicht absagen können. Daher haben sie jetzt in Frankfurt Parkett 4. Reihe Mitte vor der Bühne zwei Tickets übrig. Wegen der kurzfristigen Planung frag ich jetzt einfach überall rum, ob noch jemand spontan 2 ziemlich gute Tickets sucht, wobei das natürlich first-come-first-serve ist... der erste bekommt sie.

An der Abendkasse bekommen wir die in jedem Fall gut verkloppt, wäre aber natürlich für uns schöner, bekannte Gesichter an Bord zu haben...

Da wir sie spätestens am Samstag sicher verkauft bekommen, würden die beiden allerdings gerne auch ihren regulären Preis zurückbekommen, das sind 2 x 67 = 134 Euro. Falls das also jemand liest und spontan noch kommen möchte - bitte postet oder PM't mich, wie gesagt first-come-first-serve...

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 2. Nov 2019, 19:33

So, grade aus Essen zurück und leider heute Nacht nicht mehr mit in Utrecht und morgen nicht in Hamburg. War einmal fest eingeplant, kam aber nun doch einiges dazwischen.

Die Setlist ist tatsächlich gegenüber USA/Kanada unverändert geblieben, mit einer kurzen Umbaupause von einer Viertelstunde (in der der ganze Vintage-Kram von 1976-1978 gegen den noch älteren Vintage-Kram von 1970-1974 ausgetauscht wird) ein massives Set von 3 Stunden.

Frankfurt war traumhaftes Publikum, die haben ab der zweiten Hälfte getrampelt, daß man Angst ums Hochparkett haben mußte. Der Laser hat geschwächelt und im wahrsten Sinne des Wortes nur matt geleuchtet. Das Alter von 43 Jahren fordert seinen Tribut, und ich fürchte das ist jetzt auch seine letzte Reise...

Karlsruhe war vielleicht das perfekte Konzert. Ich hatte selbst in der ersten Reihe niemals einen besseren Sound, unglaublich, alle Teile vollkommen transparent und sauber abgestimmt. Das geht normalerweise erst ab Reihe 8-10 so, direkt vorne hört man bei jeder Band zwangsweise immer einen Mumpf aus Bühnenmonitoren und PA-Echos, aber Karslruhe war perfekt. Auch eine wunderschöne Halle, die kannte ich noch nicht, perfekte Akustik und wunderschönes Ambiente. Und der Laser lief perfekt, so wie damals 1976.

Das Colosseum in Essen ist vergleichbar schön und klingt auch so - aber das war für uns (alle) wohl der Schwanengesang. Die Betreiberfirma ist offenbar insolvent, sämtlichen Mitarbeitern von den Kellnern im Foyer bis zu den Bühnenmeistern und -Technikern wurde bereits gekündigt. Das Gebäude soll evtl. verkauft werden, aber eine Nutzung als Theater scheint nicht mehr wahrscheinlich zu sein. Schade, wieder ein prächtiges Venue weniger.

Die Show war von der Spielfreude her fast noch einen Tacken besser, der Sound nur minmalst nicht so perfekt wie in Karlsruhe, und damit hatten wir (selbst) wenigstens zwei fast perfekte Abschiede - nur fast, denn Denis muß wohl versehentlich mit dem Fuß an den Laser gestoßen sein, und der lief dann nicht mehr... dabei sah er beim Soundcheck noch perfekt aus, wie am Vorabend. Mal sehen, ob es bis heute Nacht in Holland reparabel sein wird.

Und dann gab es eine inhaltliche Bombe. Ich hatte sie am Tag schon als Gerücht gehört, aber Denis hat es dann vor der Zugabe dem Essener Publikum erzählt... TMB werden 2020/21 erneut mit "The Lamb Lies Down On Broadway" touren... :shock:

TMB hatten mir 2013 auf ihrer letzten "Lamb" Tour sehr glaubhaft versichert, daß es das nun wirklich gewesen ist... die Produktion war technisch für Genesis ein Desaster, und für TMB nicht minder schwierig. Die Bühnenshow ist selbst mit Computer-Hilfe kaum stabil durchführbar, und die Verhandlungen mit Peter Gabriel sind auch nicht grade einfach...

Aber anyway, sag niemals nie... sie hatten offenbar schon seit geraumer Zeit wieder verhandelt, und der neue Vertrag mit Gabriel ist bereits unterschrieben - es findet also, tatsächlich, doch noch einmal statt. Und ich hatte in Frankfurt einem Zuschauer noch mit bestem Gewissen gesagt, daß sie *das* Ding mit Sicherheit nie mehr machen... :kicher:

Es gibt noch keinerlei konkrete Termine und Spielorte, aber ich sag es Euch dann beizeiten - und ich muß nochmal irgendwie und irgendwo meinen alten Text aus dem Jenny-Forum herbeizaubern... den hat nicht zufällig jemand damals kopiert? Dann meldet Euch bitte per PM...

"Lamb" war der Grund, warum ich damals überhaupt auf dem Mylène-Forum über TMB angefangen habe. Ich bin eines Tages vom Stuhl gefallen, als mir plötzlich ein paar frapierende Ähnlichkeiten zwischen "Lamb" und "Giorgino" aufgegangen sind. Und da gibt es wirklich welche... :moral:

Ich versuche das nochmal zusammenzuschreiben und werde es dann hier (irgendwann) posten... :pc:

Benutzeravatar
spocintosh
Beiträge: 53
Registriert: 29. Okt 2019, 01:06
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2001
Lieblingsvideo: Je te rends ton amour
Wohnort: Hamburch
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von spocintosh » 3. Nov 2019, 04:03

Ach, wie lustig...ich bin morgen in HH dran...und leider hast du mich gespoilert.

Ich hab nämlich eine Einladung von meiner besten Freundin für morgen und wie immer bei "unserer" Sorte Einladung bis gerade eben nicht gewusst, was gegeben wird. Das machen wir gegenseitig immer als Überraschung und recherchieren dann auch nicht.

Aber nu ist es klar wie Kloßbrühe, weil sie extremer Genesis Fan ist und sie mich auch immer zu den Hackett-Konzerten mitschleppt (die ich im Übrigen großartig finde) - und ich sie im Gegenzug zu allem möglichen anderen Kram, von Desperate Journalist über King Khan und Jakuzi bis zu Embryo...

Puh, nu muss ich mir überlegen, ob ich morgen so tu als ob ich nix weiß oder ihr einfach erzähl, dass ich im Zuge des gerade mal wieder aktuellen Mylene-Wahns nun doch noch in letzter Sekunde drüber gestolpert bin.

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 903
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

The Musical Box

Ungelesener Beitrag von MartinC » 3. Nov 2019, 09:08

Ooops... :kicher:

Aber das ist natürlich dann auch grob leichtsinnig, im Mylène-Forum zu lesen, wenn man nicht über Early Genesis gespoilert werden will... :irre:

Aber im Ernst, wir haben hier inzwischen einen Kulturaustausch, der sich gewaschen hat. Zwei weitere Forums-Veteranen hier (und bei der kleinen Community ist das viel) haben inzwischen mehrfach TMB live gesehen, und umgekehrt haben vier weitere Leute aus dem internen Umfeld der europäischen TMB-Mitarbeiter bereits Madame live gesehen - und nochmal zwei weitere nur wegen familiärer Verpflichtungen nicht fahren können. Hätte es 2019 ein Hallenkonzert in Strasbourg gegeben, wären wir wohl insgesamt 8 gewesen...

Jetzt bedauere ich es noch mehr, daß ich den Wanderzirkus vorzeitig verlassen mußte und heute Abend nicht in Hamburg dabei sein kann - hätte mich gerne mit Euch beiden unterhalten. Und auch schade, daß sie dann wohl nicht nach Brumath mitkommt?

Ich wünsch Dir viel Spaß, und hoffentlich bekommt Jean-Marc den Laser nochmal in Gang. Ich bin absolut fasziniert davon, daß dieser allererste Prototyp bereits alles konnte, was die Laser heute 40 Jahre später auch noch drauf haben, nichts mehr und nichts weniger. Der Erfinder/Konstrukteur von dem Ding war ein Genie.

Macht Euch in jedem Fall eine mentale Notiz, dann auch noch "Lamb" anzusehen. Die Show 2019 ist ja eine Ausnahme, weil sie nach den vielen Jahren auch mal einen "Kessel Buntes" spielen wollten. Sie haben diesmal wieder ein digitales Mischpult (mit den grundverschiedenen Anlagen-Elementen wäre das anders nicht machbar) und sie haben sogar LED-Scheinwerfer (die Serge für Teufelszeug hält... :twisted:) aus den gleichen Gründen.

"Lamb" wird aber wieder die Zeitmaschine, und um das Album verstehen zu können, muß man die Bühnenproduktion gesehen haben. Sie ändert das Stück radikal und für immer... Phil Collins hat "Lamb" ein Leben lang gehaßt, bis er das Stück 2005 in Genf gesehen hat, zum ersten Mal auf einem Stuhl im Publikum. Seit dieser Nacht ist er stolz darauf, es selbst mit erschaffen zu haben, und er ist so ehrlich, das auch seit diesem Tag zu sagen - allein dafür ziehe ich meinen virtuellen Hut vor ihm. :kniefall:

Also - viel Spaß Euch beiden heute Abend! :freuhuepf:

Antworten