Französisch

Alle Themen, welche in kein anderes Forum bzw. Unter-Forum passen.
Benutzeravatar
RaynFarmer
Beiträge: 19
Registriert: 1. Okt 2018, 18:17
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Elle a dit
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Je te dit tout
Wohnort: NRW
Has thanked: 5 times
Been thanked: 1 time

Französisch

Ungelesener Beitrag von RaynFarmer »

Hallo an Alle

Mich würde es interessieren wer hier auf welchem Niveau Französisch spricht und wie ihr es gelernt habt und es immer weiter vebessert.

Ich habe wegen Patricia Kaas und Mylene Songs angefangen die Sprache zu lernen und dann in der Schule und seit dem durch Filme und Youtube Videos. Leider ist es immer noch nicht flüssig und überlege jetzt im Institut Francais Kurse zu belegen und die verschiedenen Prüfungen abzulegen.



OneHitWonder
Beiträge: 390
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: City of love
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Has thanked: 15 times
Been thanked: 14 times

Französisch

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder »

Würde meine Französischlehrerin mich in diesem Forum entdecken, würde sie vermutlich an einem Lachkrampf sterben. Ich hatte 5 Jahre französisch. Die Noten waren 4-4-5-5-4. Ab der 12. konnte ich es abwählen, was ich mit Freude gemacht habe. Hätte ich damals Mylène schon entdeckt, wäre es vermutlich anders gelaufen.

Das Alphabet der mich interessierenden Sprachen endete damals bereits bei D. Assembler, Basic, C, Deutsch. Dass ich mit Englisch halbwegs klar komme, ist der Tatsache geschuldet, dass wir in der Grundschule bereits in der 3. Klasse damit anfingen.

Andererseits: Ungeachtet der Sch... Noten haben 5 Jahre französisch doch eine Grundlage hinterlassen, auf Basis derer ich in Frankreich überlebe, nicht verhungere und an den Texten mitspekulieren kann. Und viele von Mylènes Texten sind eh so, dass man drei Muttersprachler damit konfrontieren kann und jeder deutet sie anders. Da ist es für unsereins dann auch wieder egal, ob im Zeugnis eine 2 oder 5 stand.

Aber ja, wenn es dann zu den Konzerten geht wäre es schon schön, sich etwas flüssiger unterhalten zu können. Ich erinnere mich an die völlig verständnislose Frage der Verkäuferin am Merchandising in La Defense, als ich nach ein paar mühsamen Brocken Französisch auf Englisch umgeswitcht habe: "Why do you travel to Mylène Farmer if you dont speak french?".

danny
Beiträge: 15
Registriert: 3. Okt 2020, 11:51
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2020
Lieblingssong: Sans logique
Lieblingsalbum: Désobéissance (2018)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Been thanked: 7 times

Französisch

Ungelesener Beitrag von danny »

Ich hatte an der Realschule vier Jahre lang Französisch-Unterricht, habe dann in Klasse 10 mit Note 2 abgeschlossen, weil damals das Interesse nicht wirklich da war.

Mittlerweile ist allerdings mein Interesse an französischer Musik (videoclub, Mylène, stromae) sowie am Lebenswerk von Karl Lagerfeld groß genug, um mich wieder damit zu beschäftigen. Ich verstehe es zugegebener Maßen besser als ich es sprechen kann, aber die elementaren Dinge kann ich noch. Die Weiterentwicklung der Kenntnisse findet insofern statt, alsdass ich einzelne Vokabeln nachschlage & mir dann den Gesamtkontext erschließe. :)
On ne voit bien qu'avec le cœur. L'essentiel est invisible pour les yeux.

Benutzeravatar
Erzengel
Beiträge: 836
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Has thanked: 58 times
Been thanked: 104 times

Französisch

Ungelesener Beitrag von Erzengel »

Welches Niveau mein Französisch hat, ist schwer zu sagen. Ich hatte in der Schule von der siebten bis zur elften Klasse einschließlich Unterricht-ab der fünften schon Latein, ab der neun Englisch. Aber Englisch ist mir immer sehr viel leichter gefallen und nach zwei längeren Aufenthalten in den USA 1988 bzw 1994/1995 von insgesamt über 7 Monaten war Französisch praktisch aus meinem Kopf ausgeräumt. Dachte ich jedenfalls. Das da doch noch ein paar Vokabeln tief im Inneren versiegelt waren, ist mir aufgefallen, wenn ich mit meinen Kindern gelegentlich Vokabeln geübt habe.

Seit 2017 arbeite ich gelegentlich in der Schweiz und in den letzten Monaten auch im Kanton Bern, der teilweise der französisch sprechenden Schweiz zuzuordnen ist. Ich habe deshalb begonnen, noch mal ein wenig französisch zu lesen, am liebsten auf dem Kindle, weil man dort ein Wörterbuch installieren kann und dann einfach nur unbekannte Worte Antippen muss. Das fand ich sehr praktisch. Ich war dann doch eigentlich ganz angenehm überrascht, wie gut es noch ging. Ich habe aber auch nur zwei Romane von Albert Camus gelesen, der einen ziemlich einfachen Stil hat. Andere Schriftsteller würde ich mir nicht zutrauen.

Aber klar: es ist immer leichter, etwas zu lesen als selber zu sprechen. Ich wohne ja direkt an der Grenze und immer wenn ich nach Frankreich zum Einkaufen fahre, versuche ich ganz brav französisch zu sprechen, aber die Verkäufer aus Lothringen antworten oft auf Deutsch :kicher:
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris * 22.06.19, Paris

Antworten