« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

News und sonstige Themen rund um Mylène, welche in kein anderes Forum passen.
Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 969
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Has thanked: 23 times
Been thanked: 95 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von MartinC »

Hab gestern jetzt mal den ersten Teil gesehen, offenbar sind die Teile jeweils 5, 3 und 1 Woche vor den Shows.

Ich bin (insgesamt) kein großer Freund von den Tanz-Choreographien (ich finde da wäre kreativ mehr drin, jeweils in Bezug auf den Inhalt, und sie immer wieder nachzutanzen, während sich die Arrangements der Lieder dazu immer erneuern, ist merkwürdig) aber ich anerkenne natürlich die handwerkliche Leistung auf der Bühne. Trotzdem bin ich geflasht von den Proben, man sieht dort erst welche unglaubliche körperliche Kontrolle und vor allem welches Detailreichtum darin liegt. Live auf der Bühne geht das irgendwie im Gesamteindruck unter, aber die TänzerInnen Close-Up und in "Zivilkleidung" zu beobachten und zu sehen, wie komplex die Bewegungen tatsächlich sind, ist der Hammer.

Die Musik besteht pro Instrument in der Regel aus 8-10 Grundfragmenten pro Song, die präzise und gut (und lebendig) kombiniert und gespielt werden müssen, das ist schwer genug. Aber hier ist ja pro TänzerIn so gut wie garnichts wiederholt, der komplette Körper bis in jeden Finger muß einer komplizierten durchkomponierten Sequenz folgen.

Das weiß ich zwar natürlich auch grundsätzlich, aber es tatsächlich zu *sehen* ist immer wieder beeindruckend. :idea:



Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 969
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Has thanked: 23 times
Been thanked: 95 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von MartinC »

Bzw. 5, 2 und 1 Woche vorher... :kicher:

Heute Abend Teil 2 und Teil 3 geguckt. Teil 2 finde ich persönlich mit Abstand am interessantesten, die Footage vom technischen Aufbau in der Halle ist phänomenal. Allerdings bin ich über eine Sache sauer, man sieht Mylène insgesamt dreimal in hochalpiner Takelage auf dem *Weg* zu ihrem Mond, aber nicht, wie genau sie dort einsteigt... und das *wollte* ich sehen... und die Fahrstuhlfahrt im Finale runter sieht man auch nicht, aber da gibt es ja das eine Handyvideo von der Seite der Halle. :pfeif:

Teil 3 ist vermutlich faszinierend wenn man ein Wort verstehen könnte/würde, aber das kann man der Doku jetzt nicht wirklich vorwerfen, zumal sie ja eben *nicht* in außerfranzösischen Sprachregionen verteilt wird - so empfand ich ihn als den (relativ) unergiebigsten Teil. Wenngleich er die eine Szene enthält, wegen der allein ich ihn mir sofort kaufen würde, so er auf DVD/BR rauskommen würde, und zwar die Sequenz wo sie zunächst "Innamoramento" allein in der leeren Halle singt und sich dabei selber wegballert, und dann der unmittelbare Umschnitt auf die Live-Aufnahme, wo an dieser Stelle der Chor in der Halle übernimmt. Die Sequenz ist auch oben bei den YouTube Clips in imagines Post.

Und achtet mal in Teil 3 auf die Stelle bei 6:55, da sieht man ganz kurz eine Setlist auf der Regiebühne und dort steht "Les Mots" zwischen "Stolen Car" und "Des Larmes"... :coffee:

Alles in allem: must-see, must-have, alle drei Teile.

Ach so, kleine Skurilität noch... wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche, dann sieht man in Episode 1 einen ihrer Hunde, in Episode 2 zwei ihrer Hunde und in Episode 3 drei ihrer Hunde... :vomstuhlfall:

Lofote
Beiträge: 9
Registriert: 8. Aug 2020, 09:24
Has thanked: 8 times
Been thanked: 2 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von Lofote »

MartinC hat geschrieben: 28. Sep 2020, 22:27 Heute Abend Teil 2 und Teil 3 geguckt. Teil 2 finde ich persönlich mit Abstand am interessantesten, die Footage vom technischen Aufbau in der Halle ist phänomenal. Allerdings bin ich über eine Sache sauer, man sieht Mylène insgesamt dreimal in hochalpiner Takelage auf dem *Weg* zu ihrem Mond, aber nicht, wie genau sie dort einsteigt... und das *wollte* ich sehen... und die Fahrstuhlfahrt im Finale runter sieht man auch nicht, aber da gibt es ja das eine Handyvideo von der Seite der Halle. :pfeif:
Eeeeexakt das vermisse ich auch total!! Ich will sehen, wie sie da oben hinkommt und einsteigt. Maaaaann...
Teil 3 ist vermutlich faszinierend wenn man ein Wort verstehen könnte/würde, aber das kann man der Doku jetzt nicht wirklich vorwerfen, zumal sie ja eben *nicht* in außerfranzösischen Sprachregionen verteilt wird - so empfand ich ihn als den (relativ) unergiebigsten Teil.
Tipp: Die YouTube-Videos von Teil 2 und 3 können die Untertitel automatisch erzeugen und "Auto-translate" in eine Sprache deiner Wahl funktioniert auch. Kommt immer wieder Kauderwelsch raus bei der automatischen Spracherkennung, aber .. für den Kontext reicht es meistens :)...
Und achtet mal in Teil 3 auf die Stelle bei 6:55, da sieht man ganz kurz eine Setlist auf der Regiebühne und dort steht "Les Mots" zwischen "Stolen Car" und "Des Larmes"... :coffee:
Das ist mir auch aufgefallen. Wer wohl den männlichen Teil singen sollte? Sting?

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 969
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Has thanked: 23 times
Been thanked: 95 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von MartinC »

Lofote hat geschrieben: 29. Sep 2020, 06:32 Das ist mir auch aufgefallen. Wer wohl den männlichen Teil singen sollte? Sting?
Yep, am Tag von seinem Gastauftritt (das war ja kurz vorher geleaked) wurde auch gemunkelt, daß sie "Les Mots" singen würden. Interessant ist auch, daß auf der Setlist "Des Larmes" rot eingefärbt ist und "Les Mots" beige, war also wohl alternativ gedacht und nicht als Zusatz.

Den Handy-Film vom Finale, den ich eben angesprochen habe, ich dachte, der wurde hier schon mal gepostet, aber offenbar nicht. Bei 1:28 sieht man ihre Abfahrt...



(Nachtrag...)
Lofote hat geschrieben: 29. Sep 2020, 06:32 Die YouTube-Videos von Teil 2 und 3 können die Untertitel automatisch erzeugen und "Auto-translate" in eine Sprache deiner Wahl funktioniert auch.
Danke für den Tip, mach ich demnächst mal, aber die Vorstellung von der Kombination aus Spracherkennung mit automatischer Übersetzung hat etwas surreales, jedenfalls von einer Firma, die einen schwarzen Zylinder verkauft, der auf den Zuruf "Hallo Kuchen!" reagiert... :lol:

Bei einer Stelle möchte ich eigentlich gar nicht wissen, was sie wirklich sagen, weil das, was ich mir zusammenreime, vermutlich lustiger ist als der tatsächliche Text. Bei der langen Sequenz Backstage wirkt es für mich so, als würde der Chef vom Buffet sie minutenlang zutexten, während sie mit wachsender Verzweiflung immer wieder beteuert, das "Huhn" wäre ihr recht... :kicher:

Lofote
Beiträge: 9
Registriert: 8. Aug 2020, 09:24
Has thanked: 8 times
Been thanked: 2 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von Lofote »

Ich muss auch sagen, dass ich den Abschluß mit dem Aufzug gar nicht gelungen finde. Eigentlich fände ich es schöner, wenn sie in dem Moment wo sie in den Rauch (also quasi "in die Flammen") steigt, weggewesen wäre. Da hätte man nochmal ein Aufzug gespart, und so würde es den Eindruck machen, dass sie sofort in den Flammen aufgehen würde. Ich finde das zieht mich voll aus diesem genialen Ende, wenn plötzlich ich sie die Treppe hinten hoch steigen sehe, als ob nix gewesen wäre.

Bin ich da der einzige, der so denkt? :-D

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 969
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Has thanked: 23 times
Been thanked: 95 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von MartinC »

Lofote hat geschrieben: 29. Sep 2020, 12:25 Bin ich da der einzige, der so denkt?
Es war ja in der Halle nicht zu sehen, weil in dem Moment der Qualm vor ihr auf "11" gedreht wurde und auch die meisten Clips haben das nicht wirklich deutlich gezeigt. Es ist speziell dieses Video, weil der Filmer sehr weit außen fast von der Seite reingefilmt hat (und damit hinter der Qualm-Wand aus dem Bühnengraben hoch) und dann noch mit maximalem Zoom auf sie gehalten hat.

Was Du sagst, daß sie plötzlich "weggewesen" sein soll, muß ja irgendwie technisch gemacht werden. Ebenerdig würde man da traditionell durch eine Klappe auf dem Boden fallen, aber wenn sie so weit oben ist, muß sie ja irgendwie rasch nach unten ohne 20 Meter zu stürzen... und da ist der Fahrstuhl schon grenzwertig, zumal sie ja scheinbar nicht gesichert ist. Für echte Fahrstühle gibt es da drastische Begrenzungen, damit niemand bei der kurzen "Schwerelosigkeit" umfällt.

Ich könnte mir sogar vorstellen, daß dahinter eine kleine Bühne/Plattform ist, die sie erstmal nur 3m aus der Sicht nimmt.

Benutzeravatar
Erzengel
Beiträge: 836
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Has thanked: 58 times
Been thanked: 104 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von Erzengel »

Lofote hat geschrieben: 29. Sep 2020, 12:25 Ich muss auch sagen, dass ich den Abschluß mit dem Aufzug gar nicht gelungen finde. Eigentlich fände ich es schöner, wenn sie in dem Moment wo sie in den Rauch (also quasi "in die Flammen") steigt, weggewesen wäre. Da hätte man nochmal ein Aufzug gespart, und so würde es den Eindruck machen, dass sie sofort in den Flammen aufgehen würde. Ich finde das zieht mich voll aus diesem genialen Ende, wenn plötzlich ich sie die Treppe hinten hoch steigen sehe, als ob nix gewesen wäre.

Bin ich da der einzige, der so denkt? :-D
Ich habe nichts dazu gefunden, ob du selbst eines der Konzerte live in der Halle mit erlebt hast. Wie Martin schon geschrieben hat: In der Halle hat man eh nicht gesehen, wie Mylène abwärts gefahren ist. Ebenso, wie man bei der letzten Tour nicht erkennen konnte, wie sie bei „Rêver“ verschwand. Zumindest 99 % des Publikums dürften es nicht gesehen haben, so dass die Illusion erhalten blieb, dass sie plötzlich sich in Luft aufgelöst hat bzw. im Feuer verbrannte. Ich habe es jedenfalls jetzt zum ersten Mal bei diesem Video erkennen können. Das nimmt einem natürlich schon ein wenig den Eindruck.
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris * 22.06.19, Paris

Benutzeravatar
MartinC
Beiträge: 969
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Has thanked: 23 times
Been thanked: 95 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von MartinC »

Ich denke das (vom Clip) war sogar bei einem Konzert eine Panne. Wenn Du Dir die finalen Sekunden im Kinofilm ansiehst geht alles auf der Bühne in dem dichten Qualm unter und da hättest Du auch von der Seite nichts mehr sehen können. Es gab auch keinen Grund, es bei Licht zu machen, vielleicht hat der Roadie vom Fahrstuhl einmal auch eine Sekunde zu früh auf den Knopf gedrückt... :kicher:

Benutzeravatar
imagine
Beiträge: 5956
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Wohnort: bei Erfurt
Has thanked: 112 times
Been thanked: 58 times
Kontaktdaten:

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von imagine »

Jepp, dass sie "plötzlich" weg war, kommt ja auch im Film sehr gut rüber, weil es wie die Blicke der meisten Besucher von vorn gezeigt wird. Alles in allem aber trotzdem interessant, wie sie das umgesetzt haben :D.

Ich muss Martin zustimmen, die Doku ist so oder so ein must-see und must-have.

Was mich echt interessiert ist, ob die Aufnahmen mit den "alten" Möbeln in ihrer Wohnung aufgenommen wurde. Der Blick auf die Dächer von Paris würde durchaus passen.

Die Szene zu den Proben rund um L'ame-stram-gram fand ich ziemlich interessant, da es ja scheinbar recht lange gedauert hat, bis alles saß. Trotz allem werde ich mit der Version irgendwie nach wie vor nicht warm :dunno: .
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Lofote
Beiträge: 9
Registriert: 8. Aug 2020, 09:24
Has thanked: 8 times
Been thanked: 2 times

« Mylène Farmer L'Ultime Création » : le documentaire disponible le 25 septembre

Ungelesener Beitrag von Lofote »

Nein halt, ich meine etwas früher schon:

Hier geht sie ja ab 06:27 durch den Rauch und löst sich dadurch in Luft/Flammen auf, der Umhang fliegt magisch noch um her (durch Rauch und Wind). HIER hätte sie meiner Meinung nach danach verbrannt/aufgelöst und damit weg sein müssen.

...stattdessen sieht man sie Sekunden später die Treppe hochgehen (in einem Flammenmeer) und das finde ich zerstört die Illusion etwas, das sie hier verbrannt ist. D.h. die Treppe und der Aufzug sind Dinge die man sich hätte ersparen sollen, und stattdessen eben schon nach ~06:30 sie irgendwie unsichtbar von der Bühne bringen.

Antworten