[Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Tour #6 vom 07. September bis 06. Dezember 2013
Benutzeravatar
principiantes
Moderator
Moderator
Beiträge: 995
Registriert: 19. Mär 2011, 19:29
Name: Yasmin
Geschlecht: weiblich
Fan seit: 2010
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von principiantes » 17. Okt 2013, 18:18

So, jetzt schreib ich doch ein bisschen was zum vergangenen Dienstag. :)

Ich gebe zu, bis ich die Halle betreten hab, hat mir das gewisse etwas gefehlt. Natürlich hab ich mich gefreut nach Strasbourg zu fahren, aber dennoch war der "Funken" noch nicht ganz übergesprungen. Als ich dann die Bühne sah, das Licht, die Leute dachte ich mir nur: Wow, genau DAS ist es! Ich war hin und weg.
Wir haben dann einen tollen Platz recht mittig bekommen und ich konnte Mylène das ganze Konzert über eigentlich unentwegt sehen. :love1: Mit jeder Minute ist man natürlich nervöser geworden als dann endlich der Monkey Me Remix kam, den ich wirklich nicht schlecht fand. :) Als es dann um 21h12 losging konnte ich immer noch nicht glauben das ich wirklich im Zenit steh und sie gleich sehen werde. Das war noch besser als Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen!
Das Intro war wirklich sehr beeindruckend und man hatte wirklich das Gefühl mitzufliegen. "A force de.." als Einstieg konnte ich mir bis dato nicht vorstellen, aber als sie dann dastand und gesungen hat, vergaß ich meine Zweifel was die Setlist anging sofort. Das "Comme j'ai mal" dabei war hat mich wirklich gefreut, da ich das Lied eh mag. Ich musste mich die ersten 5 Minuten wirklich zusammenreisen das ich nicht losheul. Endlich da zu sein und das miterleben zu dürfen hat mich in den Moment so sehr gefreut. :)
Gespannt war ich allerdings sehr auf "Oui mais non...", das mir ja bei ihren bisherigen Auftritten im TV etc nicht sonderlich gut gefallen hat, aber diesmal fand ich es - auch stimmlich - sehr toll. Das sie die Schatten der Tänzer dabei mehrfach auf Leinwand projiziert und dann so animiert haben fand ich sehr toll. Das nach "Oui mais non..." schon die ersten 7 Lieder rum waren, konnte ich wirklich nicht ganz glauben. Das alles ging - wie immer bei etwas tollem - viel zu schnell rum.
Die "Roboter" finde ich - zugegebener maßen - etwas gruselig mit ihren roten Augen aber wie sie sie bei "C'est une belle jornée" in Szene gesetzt haben, fand ich schon sehr toll, auch das sie dann ihre eigenen kleine Show bekommen haben. "Mad World" nach der kleinen Show der Roboter fand ich irgendwie sehr passend und es hat mir sehr gut gefallen.
"Les Mots" hat mir wirklich den Rest gegeben und ich hab einfach nur noch weinen müssen. So schön und traurig zugleich, das hat mich wirklich überwältigt. Als "Je te dis tout" kam, dachte ich mir: "Ach nein, nicht noch trauriger!" Der Moment als sie dann selbst geweint hat und alle "für sie" gesungen haben, war wirklich toll. Ich verstehe jetzt jeden der von solchen Momenten aus den früheren Touren erzählt. Mit "Et Pourtant" hatte ich - bevor die Setlist bekannt war - nicht gerechnet aber ich bin froh das sie es rein getan haben, es war wunderschön. "Désenchantée" geht ja bekanntlich immer und ich glaube das wird sich - falls noch eine weitere Tour folgt - nicht ändern. Die "Hebebühne" und als sie dann bei "Bleu Noir" über uns "geschwebt" ist war toll.
Das "Maman a tort" drankommt hatte ich ebenfalls vor der Bekanntgabe der Setlist nicht gerechnet, aber es war toll und auch auf eine gewisse Weiße sehr lustig. :D
"XXL" mit ruhigem Anfang finde ich einfach klasse! Als ich den Song so gehört hab, kam mir sofort wieder der Gedanke, dass sie doch endlich mal eine Acoustic-Tour machen könnte. Ach das wäre so schön! :love1:
"À L'ombre" als "Abschluss" fand ich auch sehr toll, gerade wieder die Aufmachung beim Video das im Hintergrund lief. Man hätte wirklich meinen können, dass das Wasser und der ganze Schmutz von der Wand runter laufen.
"Inséparables" mochte ich auf dem Album noch nie wirklich und ich muss gestehen, auch wenn es jetzt live nicht wirklich schlecht war, wird der Song eindeutig nie zu meinen Lieblingsliedern zählen. Was ich jedoch auch hier sehr toll fand, waren die Projektionen im Hintergrund, wie die "Wölfe" im Hintergrund aufgetaucht sind mit ihren großen blauen Augen. Also man kann wirklich nicht sagen, dass die Tour technisch schlecht umgesetzt bzw nicht beeindruckend war. Auch das Spiel mit den Lichtern und all dem hat mich wirklich fasziniert.
"Rêver" als Abschluss fand ich sehr gelungen und auch hier flossen meinerseits zahlreiche Tränen weil es so schön und traurig zugleich war.
Als es dann aus war war ich, zugegeben, doch ein wenig traurig. Von mir aus (und ich glaube da stimmt ihr mir alle zu ^^) hätte es den ganzen Abend bzw die ganze Nacht so weitergehen können. Aberes war wie immer halt vieeeel zu kurz. Ich kann es kaum erwarten bis die Tour-DVD und das Live-Album endlich rauskommen!
Normalerweise bin ich bei Konzerten sehr ruhig, weil ich das ganze verdauen muss. Ich hätte nicht gedacht das es diesmal so sehr anders wird, aber man konnte sich einfach nicht dieser Stimmung und der Musik entziehen und irgendwie hab ich dann auch mitgeklatscht und mitgesungen. (Ich hoffe nur man hat mich nicht so sehr gehört :D )
Das Treffe danach mit einigen von Euch war auch sehr schön. Hat mich wirklich gefreut euch mal live kennen zu lernen. :)
Das wir die Tram verpasst haben bzw sie uns genau vor der Nase weggefahren ist war schon ärgerlich, aber dafür gab es dann eben gleich im Anschluss einen ordentlich (und sehr frühen) Morgenspaziergang. :D

Als ich heute so in der Vorlesung saß konnte ich mich einfach nicht konzentrieren da ich immer wieder an Strasbourg und das Konzert denken musste und als ich dann einer guten Freundin erzählt habe wie es war, bekam ich gleich eine Gänsehaut. Also ich kann wirklich nicht sagen, dass ich es bereue gefahren zu sein bzw ich bin nicht gerade undankbar das ich so genervt worden bin deswegen. ;)


"Stay weird. Stay different. And when it’s your turn to stand on this stage, pass the message along." - Graham Moore, Academy Awards 2015
"We're all stories in the end. Just make it a good one, eh?" - 11th Doctor, Doctor Who
They say all good boys go to heaven, but bad boys bring heaven to you...

https://despedida1992.blogspot.de/
http://www.adelefans.de/forum/

Benutzeravatar
farmerprojekt
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 399
Registriert: 17. Mär 2011, 07:16
Fan seit: 2006
Lieblingssong: XXL
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: The Farmer Project

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von farmerprojekt » 17. Okt 2013, 19:30

Erzengel hat geschrieben:Danke für den ausführlichen Bericht. Ich beneide Dich ein wenig um die älteren Mylène Farmer Touren ;). Auch wenn ich schon sehr viele Konzerte in der Vergangenheit gesehen habe, Mylène war für mich eine Premiere.
joshua67 hat geschrieben:Für mich nach wie vor mit keinem anderen Act vergleichbar und selten 'nen großen Künstler/Künstlerin
erlebt, die trotz ihres Status' so dankbar wirkt und auch authentisch in eben dieser Dankbarkeit, fast Demut (Tränen hin oder her; gespielt oder nicht gespielt).
Ihre Dankbarkeit halte ich für echt. Ihre Tränen sind wahrscheinlich nicht gespielt, aber doch eher eine Art klassische Konditionierung (so wie Pawlows Hunde nach einer Weile schon gesabbert haben, wenn ein Glöckchen erklang, so fängt Mylène an zu weinen, wenn sie neben Yvan Cassar am Flügel steht :D ).
Ihre Tränen spielt sie nicht und auch nicht die Dankbarkeit. Ich war auf bisher 5 Konzerten von ihr ( 2x 2009 und jetzt 3) und ich kann sagen das nicht immer in exakt den selben Momenten weint. Nein es ist ehr das Gefühl, das Lied, das Publikum in dem Moment wo sie zum weinen anfängt. Ich sagte das auch schon mal vor langer Zeit schon ein mal. Sie schreibt ihre Texte selber, es sind ihre Empfinden, Ihre Traurigkeit, Ihr Schmerz, ihr Lachen, ihre Fröhlichkeit in den Texten verborgen. Es sind all diese Umstände die sie dann zum Weinen bringen, denn sie ist ein sehr gefühlsbetonter und emotional feinfühliger Mensch. Wenn sie konditioniert wäre, würde sie wohl von Anfang an durch heulen ... :)
Bild

Benutzeravatar
W_e-r_n-e_R
Mylène-Fan
Beiträge: 59
Registriert: 10. Jan 2012, 18:36

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von W_e-r_n-e_R » 17. Okt 2013, 19:47

principiantes hat geschrieben:Das alles ging - wie immer bei etwas tollem - viel zu schnell rum.
Genau. Viel zu schnell. Man hätte schon einem drängenden menschlichen Bedürfnis nachkommen müssen, um die tatsächliche Länge der Vorstellung mit dem Lauf der Zeit im Alltag vergleichen zu können. Vielleicht war die Namensgebung "Timeless" für die Tour nicht ganz willkürlich :meine_meinung:
"Gebt mir einen festen Punkt, und ich hebe euch die Welt aus den Angeln" — ein dümmerer Satz ist kaum aus dem Altertum überliefert ^^

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5387
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von imagine » 17. Okt 2013, 21:00

So ich versuche dann mal den Dienstag in wenigen vielen Worten zusammenzufassen :kicher:

Wie ja mehr oder weniger bekannt war, bin ich zusammen mit Yasmin in Strasbourg gewesen und wenn alles so geklappt hätte wie gedacht, dann wäre der Tag noch viel entspannt gewesen. Aber der Reihe nach vom Anfang her...

Da ich leider nur zwei Tage Urlaub bekommen hatte, bin ich nicht von Hof aus sondern von Erfurt nach Strasbourg gefahren. Bin dafür am Dienstag kurz vor halb elf mit'm Auto aufgebrochen, hatte ich dann in's Parkhaus gestellt und dann halt zum Gleis wegen Zug. Da ich in Fulda umsteigen musste und nur fünf Minuten Zeit dafür hatte, hätte ich schon da schon erste Mal kotzen können: Zug fünf Minuten Verspätung. irgendwann mit letztendlich zehn Minuten kam dann der Zug und war dann aber doch recht entspannt, da bis Fulda nur recht wenige zu- und eingestiegen sind, wodurch die Halte alle ziemlich kurz ausgefallen sind und auch das Wetter schön war. (strahlender Sonnenschein :love1: ) Hatte dann zwischendurch immer mal im Netz geschaut und irgendwann hat sich rausgestellt, dass mein Anschlusszug in Fulda auch ein paar Minuten Verspätung hatte. War bis zu dem Zeitpunk noch ganz OK, da es "nur" ca. 15 Minuten waren und wenn es so geklappt hätte, ich trotzdem rechtzeitig in Frankfurt gewesen... aber wie so häufig sollte es anders kommen :bored: In Fulda dann angekommen :arrow: Zug 20 Minuten Verspätung wegen Bauarbeiten zwischen Berlin und Hannover als Nachwirkung der Juni-Flut 2013 :mad:

Irgendwann um 13:15 Uhr oder so kam dann auch endlich der Zug und dann ging's endlich Richtung Frankfurt. Zwischendurch hieß es immer wieder, der TGV in Frankfurt wartet und man würde es vorr. schaffen... bis kurz vor Frankfurt: TGV wartet nicht :shit: :shit: :shit: :lalalanixhoer: :tischbeiss: :shakeass: :bag: Alle Reisenden für den TGV inkl. mir sollten dann im ICE bin Mannheim fahren und man wolle versuchen den Anschluss dort zu schaffen. Gesagt getan also im Zug geblieben und bis Mannheim gefahren. Da wir da noch immer gut 20 Minuten hinter dem TGV waren war mir schon klar, dass der Anschluss auch in Mannheim auch nicht klappt, aber man soll ja positiv denken. Hatte vorher Yasmin noch SMS geschickt, dass wir uns dort treffen... aber wie gesagt... shit happens :egal: Bin dann in Mannheim im ICE nach Zürich gelandet. Dort hieß es dann, dass alle Richtung Marseille bis Freiburg fahren sollten und dann über Mühlhausen weiter :wtf: :gaga: Habe mir dann die ganz Zeit überlegt: wie jetzt weiter :help: :gruebel: :ideehab: Bin dann schließlich in Karlsruhe ausgestiegen und hab mit fast 20€ für Bummelzug nach Offenburg eine ungeplante Ausgabe gehabt :bored: Bin dann in Appenweier ausgestiegen und hab mir Taxi gerufen, wo ich eigentlich zum Bahnhof in Strasbourg wollte. Nur soweit bin ich dann auch nicht gekommen. Gab in Strasbourg einen Unfall und dadurch war die komplette Innenstadt dicht - einfach toll, kann ich da nur sagen :bag: So im Nachhinein betrachtet wäre es doch besser gewesen, wenn ich bis nach Offenburg gefahren wäre und dann via Zug nach Strasbourg, auch Zeitlich wäre ich dan wohl ne halbe Stunde früher am Hotel gewesen; aber wie man's halt macht :kicher: Hatte in der Zwischenzeit dann immer regen Kontakt mit Yasmin, meiner Mutter und zum Schluss auch noch Katrin, die mit dann um drei oder so angeschrieben hatte und wissen, wollte wie die Reise ist und ich gerade ziemlich bedröppelt in Mannheim auf'n Zug gewartet habe. Ging dann ein ganzes Stück hin und her, bis sie dann meinte ich sollte diesen Bericht mal ausführlicher schreiben :lol_to_tears:

Mein Taxifahrer hatte dann rumgefragt und die einheilige Meinung war: Tram nehmen bis zum Bahnhof. Gott sei Dank standen wir ganz in der Nähe einer Station und dazu auch noch gleich von Linie C, die bis zum Bahnhofsvorplatz. Ich also (ohne Fahrschein wieder mal :kicher: :kicher: :kicher: ) in die (nett gesagt) schon sehr gut gefüllte Tram und los gings. Ich musste da sofort wieder an die diversen Metro-Fahrten in Paris v. a. in Linie 1 denken die ja zu jeder Tageszeit voll waren. Aber ehrlich gesagt: Paris hat 2,2 Mio Einwohner, Strasbourg ca. 272.000, doch ich fand die volle Tram schlimmer :irre: Vor allem, es wurde bis zur Haltestelle Homme de Fer (ähnlich Chatêlet in Paris der Hauptknotenpunkt) nicht etwa weniger sondern noch immer voller :irre: Gruppenkuscheln in Perfektion sag ich da nur :lol: :gruppenkuscheln: War dann letztendlich gegen 17:30 Uhr oder so am Hotel, gut 1 1/2 Stunden später als Yasmin und ursprünglich gedacht :motz: :cry: War dann aber froh, dass die Chaos Anreise doch geklappt hatte. Hab dann nach'm Checkin fix Rucksack umgepackt und Yasmin im Zimmer abgeholt. So sind wir so um 17:45 Uhr oder so bis zur Tram und dann mit der Linie A zum Zenith. Hatte Louise (unsere französische Schriftstellerfreundin aus'm Chat :) ) zwischendurch noch eine SMS geschrieben und so haben wir sie dann nach kurzem Suchen auch an der Tram-Haltestelle Hautepierre Maillon gefunden und sind zu dritt in strömendem Regen zum Zenith. Irgendwie haben wir dann schließlich auch den Eingang für Fosse or gefunden. Im Gegensatz zu Bercy fand ich den Einlass in Strasbourg bisschen extra Kompliziert gemacht bei den E-Tickets, anstatt das die einfach den Code scannen... davon ab war ich dann auch bisschen durch den Wind bei der Kontrolle. (so hab ich mich 2x prüfen lassen und bin zu früh durch :kicher: ) Aber naja, letztendlich bin ich doch noch reingekommen :D hab dann auch recht schnell Yasmin und Louise wieder gefunden, die schon einen guten Platz bisschen links der Mitte ca. 6. Reihe gesichert hatten. War ziemlich überrascht, dass wir - obwohl wir erst um 18:30 Uhr am Zenith waren - so gute Plätze hatten. :freuhuepf:

Haben dann bis zum Konzert-Beginn gequatsch über Gott und die Welt. Irgendwann ging es dann zwischendrin - warum auch immer - auf einmal einen ganzen Satz nach vorne so das wir dann natürlich noch Näher an der Bühne standen :D

Konzert hatte wie Yasmin schon geschrieben hatte so gegen 21:12 Uhr angefangen, also etwas später als sonst in Bercy. Ich hatte bisschen den Eindruck, wie wenn sie in Strasbourg irgendwie nen technisches Problem hatten und es deshalb erst so "spät" angefangen hat. Die Stimmung war schon vor Beginn ziemlich gut und hat sich dann auch bis zum Beginn noch gesteigert. Bisschen schade war wieder, dass die Laola-Wellen einige Anläufe gebraucht hatten, dafür ging's diesmal auf den Sitzplätzen ziemlich flott einmal komplett von vorne nach hinten. (zur Seite geht ja in Strasbourg nicht, da die Sitzplätze alle gegenüber der Bühne sind :D ) Insgesamt hatte ich auch den Eindruck, wie wenn die Stimmung diesmal auch auf den Sitzplätzen extrem gut war, zumal mit unter (sofern ich das richtig eingetütet habe) von hinten ziemlich Stimmung gemacht wurde :vomstuhlfall: :i_like: Hatte ja im Bericht zu Bercy schon geschrieben, dass das Intro jedes mal wieder wirkt und das ist selbst beim dritten Mal noch so :kniefall: Gehe diesmal nicht auf jeden Song einzeln ein, aber mal so ein Paar Besonderheiten. Unter anderem bei Comme j'ai mal. Ich weiß nicht ob es Mylène am 18.09. gemacht hatte, aber sie hatte es diesmal nochmal mit dem Publikum wiederholt mit einem "tu chanson" was in Strasbourg ziemlich häufig kam fand ich :D Insgesamt war Mylène wie schon geschrieben wurde sehr gesprächig, hat für ihre Verhältnisse viel mit dem Publikum interagiert und war richtig gut drauf. Ist mir insbesondere stimmlich aufgefallen. Bei meinen beiden Bercy-Konzerten fand ich das Mylène am Anfang von A force de immer etwas schief klang, aber diesmal war einfach alles da! :smoke: Beim ruhigen Teil hatte es Mylène am Dienstag nicht ganz so zu Tränen gerührt wie in Bercy. Schätze mal auch wegen meiner Anreise-Odyssee :nailfile: Aber gaaaaaaanz ohne ging natürlich doch nicht...

Sehr beeindruckt war ich von einer Situation bei Je te dit tout, die Yasmin schon angesprochen hatte. Während des Songs wurde sie dann von den Gefühlen übermannt und quasi sofort hat das Publikum übernommen und für Mylène weitergesungen :dance2: :dance2: chor2: chor2: Das war glaube ich echt einer der Momente während des ganzen Konzertes, die man nicht vergisst :) Konzert-Ende war so gegen 23:15 Uhr. Bei Rêver hatte ich echt das Gefühl, wie wenn es Mylène am Dienstag sehr schwer gefallen ist von der Bühne zu gehen, zumal sie sich bis kurz bevor der Part mit dem Rauch kam mehrfach für den Abend bedankt hat :love1:

Yasmin, Louise und ich sind dann hinaus in's Foyer und haben überlegt, wie weiter. Sind dann schließlich zum Merchandising-Stand, wo ich mir noch das Tassen-Set gekauft habe. Hatte dabei - wie im April bei Lena in Dresden - wieder das Ausstellungsstück abgestaubt :totlach2: :verpeiltfreu: Leider war bei der schwarzen wie ich später im Hotel schon gesehen hatte der Henkel abgebrochen, aber auch egal, kann man ja wieder anleimen :D So nach und nach hatte sich dann auch unser deutsche-fanzsisches Fan-Grüppchen zusammengefunden. Wie schon geschrieben ich, Yasmin, MartinC + Frau, joshua67, Gregor, Louise und MartinG (sry für's vergessen oben, ich war mir da nicht ganz sicher :D zu viele Martins hier :kicher: ) War sehr schön sich auszutauschen. Nachdem ich mir was zu trinken geholt hatte (und dabei einen der Timeless-Becher alibimäßig mitgenommen habe :D ) sind wir dann irgendwann von einem der Security-Typen freundlich nach draußen gebeten wurden :kicher: Haben dann draußen noch bisschen gequatscht und kurz nach 0 Uhr sind Louise, Yasmin und ich schließlich Richtung Tram-Station aufgebrochen. Passend zum Tag haben wir die letzten dann gemütlich wegfahren sehen und so um fünf Minuten verpasst :pfff: Haben dann überlegt, ob wir laufen oder doch Taxi und sind dann letztendlich die knapp 4 1/2 Kilometer bis zum Bahnhof gelaufen. Dabei hat man ziemlich gut gesehen, dass sie in Strasbourg an der Tram-Linie A bauen, weil da ja eine Verlängerung bis direkt zum Zenith geplant ist. Waren dann nach ca. einer Stunde gegen 01:30 Uhr am Hotel und haben uns von Louise verabschiedet. Bin dann noch unter die Dusche gehüpft und irgendwann auch in's Bett, der Tag war auch anstrengend genug. Hatte mich dann ja zwischendurch auch nochmal im Forum gemeldet, da ich erst nicht schlafen konnte :kicher:

Sind am Mittwoch dann um 09:47 Uhr in Strasbourg vom Bahnhof gestartet und im Gegensatz zu Dienstag beide ohne Probleme angekommen.

Insgesamt war die Reise deutlich stressiger als geplant, aber allein das Konzert und der Rest danach hat's alles wieder wett gemacht :)

-- 17 Okt 2013 21:00 --

Achso ja, Bilder und Paar Videos hatte ich auch gemacht, werde ich morgen hochladen wenn ich bei meinen Eltern bin. Geht einfach schneller :D
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
principiantes
Moderator
Moderator
Beiträge: 995
Registriert: 19. Mär 2011, 19:29
Name: Yasmin
Geschlecht: weiblich
Fan seit: 2010
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von principiantes » 17. Okt 2013, 21:08

imagine hat geschrieben:[...]
-- 17 Okt 2013 21:00 --
Achso ja, Bilder und Paar Videos hatte ich auch gemacht, werde ich morgen hochladen wenn ich bei meinen Eltern bin. Geht einfach schneller :D
Kannst du Gregor (?) nerven das er dir das Gruppenfoto schickt und mir und wer halt noch will, bitte schicken? :)
"Stay weird. Stay different. And when it’s your turn to stand on this stage, pass the message along." - Graham Moore, Academy Awards 2015
"We're all stories in the end. Just make it a good one, eh?" - 11th Doctor, Doctor Who
They say all good boys go to heaven, but bad boys bring heaven to you...

https://despedida1992.blogspot.de/
http://www.adelefans.de/forum/

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5387
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von imagine » 17. Okt 2013, 21:19

Sofern er mit ließt, aber häte ich sowieso gemacht :D
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
W_e-r_n-e_R
Mylène-Fan
Beiträge: 59
Registriert: 10. Jan 2012, 18:36

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von W_e-r_n-e_R » 18. Okt 2013, 19:49

Ach da kriegt man feuchte Augen, wenn man das alles so liest :)
"Gebt mir einen festen Punkt, und ich hebe euch die Welt aus den Angeln" — ein dümmerer Satz ist kaum aus dem Altertum überliefert ^^

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5387
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Que mon coeur lâche
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von imagine » 18. Okt 2013, 21:30

Ich bin dann mal am Videos hochladen, 2,4 GB für vier Videos :kicher:

-- 18 Okt 2013 20:23 --

@ Werner: Ja, es war auch echt toll :love1: :love1: :love1:

-- 18 Okt 2013 21:09 --

Und hier sind die Videos, werden teilweise noch entwackelt von YT :D

http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... ECC7ayO0FT

-- 18 Okt 2013 21:30 --

Und die Bilder :D

http://nobody-knows.org/gallery/mylene- ... ourg-2013/
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 291
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 19. Okt 2013, 14:40

imagine hat geschrieben: Und die Bilder :D
WOW! Dagegen kann ich meine bis auf ganz wenige wegwerfen.
Ich kann vielleicht noch mit dem angeben. Diese Aussicht vom Fosse or nach hinten war der Lohn für das Anstehen am 16. ab 15:30 :freuhuepf:
DSC01431s.jpg
Aber ich fang einfach mal vorne an: Wir hatten Glück: Anfahrt hatten wir nur starke 100km Landstraße. Natürlich mit angemessener Musik untermalt. Der große Stau hat uns nur am Rande tangiert, da wir von Offenburg her kamen. Am 15. hatten wir Sitzplätze und konnten nach einem unerwartet guten Abendessen im Hotel (Les Colonnes, gleich auf der anderen Seite der Autobahn) nach Ende des Regens gegen 19:30 gemütlich und trocken zum Zenith rüber gehen.

Genau: Kurz noch zum Hotel: Ich kann das Les Colonnes für Besuche im Zenith uneingeschränkt empfehlen. Die Zimmer sind nix besonderes, das Bett passt gerade so rein. Aber ein paar Tage vorher kam eine Mail vom Hotel mit der Info, dass sie an den Konzerttagen das Restaurant bereits um 18:00 öffnen, damit man gut gestärkt gehen kann. Es stellte sich heraus, dass sie um 18:00 nochmal die Mittagskarte angeboten haben. 3 Gänge mit Vor-/Nachspeisenbuffet und 3 Hauptgängen zur Wahl in wirklich herrvorragender Qualität und Auswahl für 18 €. Genial. Auch das Frühstück war wirklich sehr gut und deutlich über dem Niveau vieler teurerer Hotels. Und vor allem: Zum Frühstück lief an beiden Tagen dezent Mylène im Hintergrund (Cendre de lune und Ainsi soit je). Was will man mehr?

Zurück zum Konzert: Dienstag saßen wir genau mittig, oberhalb der Regie:
DSC01415s.jpg
Ich hatte mir von dem Platz nicht viel erwartet, da er mir trotz Kauf am 4.10.2012 um 10:30 verdammt weit oben erschien. Letzte Reihe vor Cat.2. Aber weit gefehlt. Zum Einen war das Konzert am 15. kurzum perfekt und man konnte von diesem Platz aus einfach mal ganz entspannt das Gesamtkunstwerk auf sich wirken lassen. Ich begann mich auf den Platz zu freuen, als wir am Wochenende die am 8.9. in Bercy frontal aufgenommenen YouTube Videos von Sébastien Schmitt gesehen haben. Man sieht aus der Perspektive doch nochmal vieles, was einem von der Seite entgeht. Vor allem die Lichtchoreographie. Und dann war da ja noch die Vorfreude aufs Fosse or am nächsten Tag.

Auch da hatte ich wieder Glück mit dem Wetter (War dieses Mal alleine, da meine Frau leider wieder malochen musste. Sie haben es halt nicht immer besser, die Selbständigen...). Nach einem guten Mittagessen (3 Gänge, kennt Ihr ja schon) gings gut gestärkt - ohne Mampf kein Kampf... - ans Ende der Schlange ca. 50m hinter dem letzten Zelt. Drin fand ich mich dann in der 6. Reihe wieder, leicht rechts von der Mitte auf der Höhe des 2. Scheinwerfers. Da zum einen die Franzosen keine Riesen sind und ich das erste mal in meinem Leben (als Mann...) mit Bedacht in meinen Schuhschrank geschaut und nicht einfach wie sonst das ganz vorn stehende Paar genommen habe, hatte ich ein paar extra cm Absatz, was mir noch einen kleinen Vorteil verschafft hat. Durchgängig freie Sicht auf Mylène nach links und rechts war gesichert :love1:
DSC01456s.jpg
DSC01473s.jpg
Tja - und dann wars auch schon wieder passé und alle sind glücklich durch den hinterlassenen See aus einer unbekannten Mischung von Schweiß und Tränen aus der Halle gewatet. :cry:
DSC01477s.jpg
Draußen hats inzwischen wieder geregnet. Irgendwie blöd, da ich mich mit wenig Geraffel belastet habe und mit T-Shirt und Pulli gegangen bin. Aber von der heißen Dusche im Hotel haben mich ja nur 5-10 Minuten getrennt.

Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, evtl. noch kurzfristig nach Toulouse oder Nizza zu gehen. Aber Straßburg war so überragend, dass es zumindest nicht mehr besser werden kann. Hätte diese Steigerung nach Bercy niemals erwartet. Ich versuch's mal, so auszudrücken: Nach Bercy hatte ich das Gefühl, etwas Besonderes gesehen zu haben. Dieses Mal war eher so, an etwas Besonderem teilgenommen zu haben. Mag auch daran gelegen haben, dass man auf den seitlichen Plätzen (Bercy: mal links, mal rechts) einfach nicht diese Präsenz hat. Ausnahme: das Beben der gesamten Tribühnen in Bercy bei Desenchantée. Der Beton des Zenith blieb teilnahmslos...
In dem Sinn: Nach der Tour ist vor der Tour. :sabber:

Benutzeravatar
MartinC
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 645
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Konzert] Strasbourg 15./16.10.2013

Ungelesener Beitrag von MartinC » 19. Okt 2013, 15:43

Mit etwas Verspätung auch noch einmal einen Gruß an die Gemeinde, war nett, einmal ein paar Gesichter mehr hinter den Bildschirmbuchstaben kennenzulernen. In Paris saß ich wohl (soweit ich mich erinnere) mit ein paar Leuten im selben Block, ohne zu wissen, wie sie aussehen... :gruebel:

Spezielle Grüße an MartinG und etwas Sorry, daß ich tags drauf eventuell etwas kurzangebunden erschien, war schön, daß Du nochmal zu uns kamst, ich war nur akut in Fachsimpelei mit Michael (von Empire) verstrickt und hatte mich so festgeplappert, daß Du dann ja wegmußtest, bevor wir nochmal miteinander plaudern konnten. Aber die Story von imagine demonstriert ja überdeutlich, daß man sich rechtzeitig um den ÖPNV kümmern sollte... :shock:

Eine verblüffende Anekdote kann ich noch zum besten geben. Während ich am 15. ja auch auf der Tribüne war, stürzte ich mich am 16. todesmutig in den Fosse Or, während die Holde mit Michael nochmals auf der Tribüne saß.

Der Kauf der Tickets vor einem Jahr war ein Desaster gewesen, ich kam bei beiden Systemen fast eine Stunde nicht zum Zug - Tickets landeten zwar irgendwann im Warenkorb, aber durch die permanenten Serverabbrüche verfielen sie dort wieder per time-out, bevor man die Bestellungen finalisieren konnte - und als Krönung crashte mir eines der Systeme dann sogar noch die komplette Kreditkarte. Ich hatte schon einmal perfekte Karten Tribüne Mitte, und danach zweimal gute Karten Halbmitte, und alle starben mir wieder unter den Händen weg. :eingenwilligerpc: :keule: :motz:

Als ich dann endlich welche hatte, gab es nur noch Murks. Am 15. halbe Höhe Gradin 1 weit links, die aber dann immerhin doch noch besser waren als meine Karte in Bercy (wo es natürlich, baulich bedingt, überall schwierig ist, und deshalb die Karte dort wieder relativ gut). Aber am 16. waren die Tickets für die beiden ganz unten und dann sehr sehr weit rechts. Aber kann man halt machen nix, muß man gucken zu. Ich stand dann schon mal im Innenraum und wartete, bis die beiden irgendwann nachzügeln und mich vom Platz aus SMSen.

Als die SMS dann kam, war es der Knaller... eine der desorientierten Hostessen (das war ein Drama, bis die am Vortag unsere Tickets gelesen und verstanden hatten, wir haben unsere Plätze schon gesehen, da hat die noch in der Landschaft rumgesucht - ist aber auch schwierig mit diesen Buchstaben auf dem Boden, jede Reihe ein anderer... :gaga: da kann man schon mal durcheinanderkommen...) geleitete sie sie nach unten in die erste Reihe und dann ganz nach rechts - und dort waren die Plätze exakt hinter der Kamera, mit der die Bühne für den Screen gefilmt wurde!

Daraufhin machte sie auf den Absätzen kehrt und trabte in die Mitte zurück, die Meinigen trabten brav hinterher, und dann... Surprise!!! Weil auf den rechtmäßigen Plätzen nur zwei Stunden lang der Hintern vom Kameraman zu sehen gewesen wäre, sollten/mußten sie sich notgedrungen in die 9. Reihe, exakte Mitte, direkt vor/unter dem Mischpult setzen... Wie. geil. ist. das. denn! :freuhuepf:

Waren dann irgendwie doch die besten Karten in der gesamten Halle, die mir damals die sterbenen Server zugeworfen haben... :kicher:

Antworten