Französische Musik & Künstler

Alles zu Songs, Alben, Konzerten und anderen Sängern/innen, Bands, etc.
Benutzeravatar
Erzengel
Alteingesessener
Alteingesessener
Beiträge: 475
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 18. Jan 2018, 13:17

MartinC hat geschrieben:
18. Jan 2018, 09:21
Erzengel hat geschrieben:
12. Jan 2018, 16:11
Charlotte Gainsbourg kommt im Frühjahr auf Tour. Ich habe mir heute ein Ticket für Luxemburg gekauft und freue mich wie ein Schneekönig :)
Na dann treffen wir uns ja doch nochmal... :kicher:
Dachte ich mir schon :D .

Ich habe sie noch nicht live gesehen und war ganz überrascht, als die Termine bekannt gegeben wurden, das sie bei mir (fast) um die Ecke konzertiert.


13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris

Benutzeravatar
MartinC
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 689
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Danksagung erhalten: 7 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von MartinC » 27. Mär 2018, 11:22

Erzengel hat geschrieben:
18. Jan 2018, 13:17
Dachte ich mir schon
Und irgendwie sollen wir uns wohl wirklich nicht mehr treffen, obgleich die Minimaldistanz diesmal auf ca. 10-15 Meter geschrumpft sein dürfte... :coffee:

Stunde vorher schon gigantische Schlange, sehr diszipliniert und einen gefühlten Kilometer lang, erst frontal von der Rockhal weg bis zur Allee am Horizont und dann im rechten Winkel zur Seite weiter... Früh an die Spitze gestellt (da schon länger vorher am Ort und mitten im Industriegebiet, nachdem das Licht für "lost places" Fotos irgendwann weg war, auch nix Besseres vorgehabt), dann allerdings doch nur in die zweite Reihe gekommen, da unsere Tickets (bzw. deren Barcodes) als ungültig verweigert wurden... Super Idee, Tickets über CTS/Eventim in Deutschland zu verkaufen, diese aber nicht ins eigene System einzuspeisen. Ich sag es an der Stelle gerne immer wieder, Computer sind weitgehend überschätzt. :egal:

Innen dann brechend voll, Holla die Waldfee. Da hätte man auch (auf ein paar Spontanzuschauer bauend) die Tickets minimal preiswerter machen können und in die große Halle umziehen - wäre unterm Strich vermutlich sogar mehr abgefallen. Aber die komplette Tour war ziemlich offenkundig als reine Promo-Reise angesetzt. Ich vermute mal, daß sie im Sommer dann diverse Festivals macht, wie vor 6 Jahren.

Vorgruppe gabs, zwei junge Männer mit E-Gitarren die gerne Velvets & Mary Chain gewesen wären, der Sänger sah aus wie Harry Potter mit Dauerwelle. Wenn sie nicht gar so über-performed hätten, wären sie sogar richtig gut gewesen, so war es ein wenig unfreiwillig komisch. Aber trotzdem besser und unterhaltsamer als fast alles sonst, was mir in den letzten Jahren zuletzt ungefragt auf die Bühne gestellt wurde.

Charlotte Gainsbourg spielt dann beinahe das komplette neue Album mit grade mal je einem Lied von "5:55" und "IRM", einer Coverversion (die sie unlängst bei Taratata gespielt hat) und zwei nahezu absurde Songs von ihrem "nullten" Album, das sie als Platte ihres Vaters betrachtet - nämlich "Charlotte For Ever" und "Lemon Incest".

Lightshow minimalistisch und komplett monochrom, diverse quadratische weiße Lichtrahmen, an der Decke rechteckige Spiegel mit Lichtrahmen, unten hektische Varilites mit ausschließlich weißen Strahlen und ein Kreuzfeuer aus Stroboskopen, die jeden epileptisch gefährdeten Zuschauer vermutlich rückwärts aus der Halle katapultierten.

Die Band spielt dazu massiven Elektropunk, kommt druckvoll und heftig, die blanke Magie sind aber die ruhigeren Passagen. Insofern wären ein paar mehr ältere Lieder durchaus willkommen gewesen.

So sehr ich vor ihr als Schauspielerin auf den Knien liege - Charlotte, mach bitte in Zukunft wieder häufiger Musik. :wub:






Benutzeravatar
Erzengel
Alteingesessener
Alteingesessener
Beiträge: 475
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 28. Mär 2018, 14:54

Ja, irgendwie soll es nicht sein, dass wir uns vis-a-vis treffen :dunno: -ich war trotzdem ganz froh, dass wir hinterher direkt abgerauscht sind. Musste am Montag wieder fast 12 Stunden arbeiten ...

Das Konzert fand ich großartig. Charlotte Gainsbourg hat ja wirklich eine bemerkenswerte Ausstrahlung und wirkt dabei gleichzeitig so sympathisch, dass man sie knuddeln könnte :D.

Im Gegensatz zu Dir hat bei mir die Vorgruppe (Sons of Raphaël) allerdings massive Fluchttendenzen erzeugt. Meine Frau und ich sind nur geblieben, um den Platz nicht zu verlieren.

Die Fotos aus der ca. 15. Reihe sind überwiegend unscharf geworden oder eben zu weit weg. Ich habe sie auf das heftigste bearbeitet und so sehen sie dann doch noch cool aus :kicher: (für das Empire hätte ich noch was, aber vielleicht sind eure dann doch besser).
Dateianhänge
D52F9902-F626-40FF-B5B2-653E461277FF.jpeg
300959CC-DA6A-4B39-89C8-85E3955E7366.jpeg
ECC2C6C2-0CFF-44FF-BD48-9D917A5345F6.jpeg
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris

Benutzeravatar
MartinC
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 689
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004
Danksagung erhalten: 7 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von MartinC » 28. Mär 2018, 18:11

Erzengel hat geschrieben:
28. Mär 2018, 14:54
Im Gegensatz zu Dir hat bei mir die Vorgruppe (Sons of Raphaël) allerdings massive Fluchttendenzen erzeugt
Laß mich raten, Du stehst nicht so auf Psych/Garagepunk? :kicher:

Ich fand die hatten ein gutes Timing und Gespür, wie lange die einfachen Jams funktionierten, immer kurz bevor es zu monoton geworden wäre haben sie etwas gedreht und schon klang es wieder frischer. Ich möchte es nicht mit früher vergleichen (müssen), aber wie ein großer Philosoph aus dem Saarland so schön sagte: Wenn der Einäugige blind ist, nutzt es ihm auch nix mehr, daß er König ist... :irre:
Sie müßten aber noch lernen, daß ihre großen Vorbilder vor allem cool waren und nicht im Zeitraffer herumgezappelt haben. Das hab ich aber in den letzten Jahren immer häufer bei dem ganz jungen Gemüse beobachtet.

Fotos sollten wir ein paar brauchbare haben, aber das war lichttechnisch komplette Kamikaze. Das wäre selbst mit der großen Kanone eine Herausforderung gewesen, ich hab die Kollegen ja direkt vor mir im Bühnengraben gesehen und die waren schwer am Basteln. Dieser durchgehende Qualmfilm in der Luft, Charlotte bei den ersten Liedern nur hinterm E-Piano und dazu permanentes Lichtgewitter. Insofern, Gute Nacht Marie... :nailfile:

Ich schick Dir ein paar Bilder, dauert aber etwas - die digitale Dunkelkammer ist grade mit Premierenfotos von einem Musiktheater vollgestapelt, die erstmal dringlich sind.

Hast Du eigentlich dieses komische Gerät halblinks hinten gesehen? Ich hab vorher gerätselt, was das sein soll, sah aus wie gestapelte Endstufen-Module oder irgendwas von der Backline. Hatte mich nur gewundert, warum das so sichtbar platziert wurde. Nun, tatsächlich war es wohl irgend so eine Art analoger Klaus Schulze Gedächtnis-Synthesizerschrank. Bei dem "Songbird in a Cage" Live-Clip siehst Du hinten die grünen und roten Lichter, der Typ stand die ganze Zeit davor und hat herumhantiert, seine Bewegungen hatten aber keinen hörbaren Bezug zur Musik.

Ich habe übrigens jetzt erst entdeckt, daß Charlotte Gainsbourg einen ganzen Haufen von sehr ambitionierten Video-Clips vom Album "Rest" gemacht hat, Regie führt sie bei allen selbst.




Benutzeravatar
Erzengel
Alteingesessener
Alteingesessener
Beiträge: 475
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 28. Mär 2018, 21:14

Wir standen etwas links von der Mitte und haben das Teil gut gesehen. Sah für mich auch wie ein analoger Synthesizer aus. Ich dachte auch zwischenzeitlich, dass der Musiker, der es bedient, Sebastian Akchoté ist, Charlottes Produzent. Aber ich konnte ihn nicht gut erkennen von meiner Position.

Hier ist noch ein Link zum Song, den sie als erste Zugabe gespielt hat: „Runaway“ von Kanye West - hätte ich auch nicht mit gerechnet mit dieser Wahl.

https://mytaratata.com/taratata/523/cha ... autoplay=0
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris

Silvi
Beiträge: 9
Registriert: 6. Sep 2018, 09:14

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von Silvi » 16. Nov 2018, 13:34

Ich fand das letzte Album von CG auch ziemlich gut. Ring of Roses ist mein Lieblingstitel :)

Und wer natürlich bei mir auch immer am Start ist, ist Jacques Brel. Ist zwar ein Belgier, singt aber auf französisch, zählt also auch ;)

Benutzeravatar
Erzengel
Alteingesessener
Alteingesessener
Beiträge: 475
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Französische Musik & Künstler

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 16. Nov 2018, 20:26

Heute sind übrigens nagelneue Alben von Zaz und Vanessa Paradis erschienen. Kenne ich beide noch nicht, aber ich mag beide Künstlerinnen.
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel
11.06.19, Paris * 12.06.19, Paris

Antworten