The Musical Box

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:) ;) :D :kicher: :lol: :rofl: :auslach: :innocent: :P :wub: :love1: :freuhuepf: :pfeif: :sabber: :naughty: :smoke: :kniefall: :music: :irre: :???: :egal: :bored: :coffee: :nailfile: :was: :eek: :angst: :mad: :( :motz: :cry: :kotz: :group: :hug: :twisted: :gaga: :keule: :gruebel: :help: :ideehab: :moral: :dunno: :vomstuhlfall: :pc: :eingenwilligerpc: :pcbreak: :cool: :oops: :roll: :shock: :geek: :| :idea: :!: :?: :arrow:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: The Musical Box

The Musical Box

von MartinC » 4. Dez 2018, 17:35

...und jetzt sind wir wieder daheim und die Tour 2018 hatte ihr Finale (bis auf das allerletzte Konzert heute Nacht in Paris).

Was wie ein Not-Gig aussah, hat sich zu einem Knaller entwickelt. Der "Club" in der Rockhal ist in jeder Hinsicht für die Produktion zu klein (und der Aufbau erst ab 3 Uhr Nachmittag eine Katastrophe), und so konnten weder die Screens aufgebaut werden, noch der Mirror-Ball, noch die hinteren Podeste und noch nicht mal die Qualm-Maschinen... also einfacher gesagt: bis auf die Instrumente und die Backline nix! :angst:

Aber statt einem Desaster gab es einen Höhepunkt... wenn es mein einziges Konzert der Tour gewesen wäre, hätte ich ziemlich viel verpaßt, aber musikalisch war es der Hammer. Die Band, die ja nichts anderes tun konnte als "einfach nur zu spielen", entwickelte eine Wucht, Dynamik und Dramatik, daß einem die Spucke wegblieb. Und das, obgleich Denis dann auch noch heftig krank war, wovon das normale Publikum aber absolut nichts bemerkte und bemerken konnte.

Wenn ich jetzt mal persönlich ein Fazit ziehen soll, dann funktionierte Akt II für mich am schwächsten - in Akt I und Akt III waren TMB auf dieser Tour "sie selbst", aber in Akt II schlüpften sie dann plötzlich doch wieder für eine halbe Stunde in Genesis, und das war mir irgendwie dann wie ein kleiner Fremdkörper im Konzept. Und es gab wohl einige Stimmen von Zuschauern, die das ähnlich empfanden und im Kern die gleiche Idee hatten... Akt I mit der "Hackett Ära" sollte deutlich länger sein, und warum nicht (ähnlich wie "Lamb Stew" von Genesis damals) etwas "Lamb" Material als neue Zusammenstellung darin einbetten. Und nach der Umbaupause dann einen ebenfalls etwas längeren zweiten Akt aus der "Gabriel Ära".

Der Clou (für mich) war, daß mir Akt II in Esch beinahe besser gefallen hat, als mit dem Film - obwohl der absolut faszinierend ist. Aber die "Lamb" Stücke ohne die Visuals einfach nur rausgehauen wie in Esch, das war für mich viel runder. Ich liebe "Lamb", aber das will ich entweder komplett und 1:1 sehen, oder eben nur einzelne Songs in einem anderen Kontext. Die verkürzte 1. LP Seite mit den neuen/alten BIldern ist... faszinierend. Aber eben "nur" das... :gruebel:

Übrigens... auf der Heimfahrt haben wir die Maut umfahren und sind ab Metz über die Dörfer getuckert. Ich hatte oben ja noch den Witz mit den Gelbwesten gemacht, ist aber keiner... und es scheint heftiger zu sein, als uns die Medien grade kolportieren - da ist ja immer nur von den Scharmützeln in Paris die Rede.

Quer über das Land auf jedem 7. Kreisel sitzt jemand, mal nur einer, mal bis zu einem Dutzend. Gestern Mittag waren die allesamt seltsam passiv, als würden sie auf etwas warten... aber es wirkt durchaus bedrohlich, weil *jeder* brennende Reifen auf den Kreiseln liegen hat. Man sieht auch die schwarzen Rauchsäulen von dem jeweils nächsten besetzten Kreisel. :keule:

Und auf der Straße sind alle paar Kilometer verrußte Löcher, wo auf der Fahrbahn zum Teil der Asphalt mit abgefackelt ist, da standen also kürzlich brennende Barrikaden. Alles jetzt nicht apokalyptisch, aber das sind ja ländliche Dörfer at the Backside of Nowhere, und dort eine solche Präsenz und Dichte (in Verbindung mit den brennenden Reifen und den zornigen Gesichtern von den Leuten, die daneben sitzen und warten) verheißt nichts Gutes... :gruebel:

The Musical Box

von MartinC » 2. Dez 2018, 10:52

So, wir fahren jetzt nach Luxembourg/Esch zu unserem eigenen Tourfinale, danach spielen sie nur noch Paris, sofern das nicht im Gelbwesten-Chaos versinkt... :gruebel:

Die Rockhal wird mir irgendwie immer unsymphatischer (Tickets bei Eventim einstellen, die gar nicht im System sind, ist jetzt nicht so der Brüller), und ich hab eben erfahren, daß die Crew erst um 3 Uhr in der Halle aufbauen darf, daher gibt es heute Abend keine Visuals, sondern ein reiner Audio-Gig. Das wird mit Sicherheit ein eigenes Erlebnis, aber die Leute, die allein wegen dem niedrigeren Ticketpreis statt Saarbrücken heute nach Esch ausweichen, könnten sich dann wirklich geschnitten haben. :pfeif:

The Musical Box

von THomasHH » 25. Nov 2018, 22:05

Ich bin gerade hier drüber gestolpert:

The Musical Box

von THomasHH » 24. Nov 2018, 21:29

Ich fand das Konzert gestern als gelungen, auch wenn ein Pärchen meinte, es wäre soundmäßig nicht so gut gewesen - Frankfurt war tatsächlich besser, aber deshalb war's gestern noch lange nicht schlecht.
Walter habe ich nicht getroffen, ich habe ihn aber von weitem gesehen. Wenn ich dann zu ihm hin wollte, war er wieder in der Masse untergetaucht. Irgendwie war er nicht zu fassen. :kicher:
Nach dem Konzert wollte ich dann doch lieber den Zug um 23:15 erreichen, da die Nacht zuvor auch so schon kurz genug war.

The Musical Box

von MartinC » 23. Nov 2018, 17:25

Danke (im Namen der Band) für das Lob... :)

Ich pflichte dem bei und habe eigentlich überhaupt noch nie einen Video-Clip (egal von welchen MusikerInnen) gesehen, der dem jeweiligen tatsächlichen Konzert auch nur in die Nähe kam. Konzerte sind in realem, physischen 3D und in realem, physischen Surround - und haben die geheime Zutat des Unmittelbaren und des Lebendigen.

Wobei ich die Clips aus Rom persönlich ganz gut finde - wer auch immer das gefilmt hat, wußte mit dem Zoom verantwortlich umzugehen, und die Wackligkeit des Ganzen hat einen gewissen "Dogmafilm"-Charme... :kicher:

Hab mit unseren Leuten in Bremen telefoniert und mit dem Laser gibt es wohl gute und schlechte Nachrichten. Defekt ist offenbar ein LIchtwellenleiter, und das betroffene Teil stammte tatsächlich noch von 1976. Die schlechte Nachricht ist, daß ein Ersatzkabel, das eine Spezialfirma kurzfristig anfertigen konnte, gestern in Dresden nicht richtig funktioniert hat, da sich die Spezifikation des alten Kabels irgendwie von den tatsächlichen Werten unterscheidet. Daher wird es heute Abend in Bremen nach aller Wahrscheinlichkeit keine Chance auf das Gerät geben. Die gute Nachricht ist aber, daß diese Firma (die in den 70ern schon selbst solche Geräte gebaut hatte) noch Exemplare der alten Steckverbindungen auftreiben konnte (die ansonsten in der Branche schon seit Jahrzehnten ausgestorben sind) und der Laser im Grundsatz tatsächlich wieder etwas lebendig wurde - sprich, er wird hopefully mittelfristig wieder reparierbar sein, es kann nur einige Zeit dauern, bis alles exakt gemessen und wiederhergestellt ist. Also 2019 dann... :coffee:

Ich bin traurig, heute Abend in Bremen doch nicht dabeizusein, aber wir haben dafür jetzt ein Hotel in Luxembourg gebucht und kommen zum (fast-) Finale nochmal nach Esch.

The Musical Box

von THomasHH » 23. Nov 2018, 13:23

Diese Clips, auch das weiter oben, geben natürlich nicht im Entferntesten wider, was diese Band wirklich drauf hat. :)

The Musical Box

von MartinC » 22. Nov 2018, 10:41

Zwei Clips aus Rom...

A Place To Call My Own von der ersten Genesis LP von 1968 (bei der die meisten der Genesis Die-Hard-Fans so tun, als würde sie nicht existieren, nur weil sie eine Sixties-Platte ist und nicht so klingt, wie man es von später gewohnt ist... :motz:)



Looking For Someone von der zweiten LP "Trespass" von 1970, die erste, die "wie Genesis klingt". Und selbst die wird noch skeptisch beäugt, weil die Leute den damaligen Schlagzeuger nicht mochten (der zwar nicht so gut wie sein Nachfolger Phil Collins war, aber schlecht ist anders) und Steve Hackett auch noch nicht dabei war. Wie viel Druck und Power "Looking For Someone" aber wirklich hat, wird hier geklärt:

The Musical Box

von THomasHH » 21. Nov 2018, 18:44

Ui, in Hamburg - mal wieder. Auch wenn die "Kreditkarten"-Arena, wie ein Freund sie abschätzig nennt :kicher: , nicht akustisch das Beste ist.

Die Vredenburg in Utrecht ist auch sehr schön, da habe ich schon einige Brass-Band-Konzerte und Contests gesehen/gehört.

Aber ich denke, Frankfurt werde ich auch wieder mitmachen.

Mal sehen, ob ich Walter in Bremen treffe. :)

The Musical Box

von MartinC » 21. Nov 2018, 10:41

Hallo Thomas,

es war schön, Dich wiederzutreffen. Ich wollte eigentlich gestern früh noch etwas schreiben, aber das Forum war ja leider temporär etwas außer Gefecht gesetzt...

Was den Laser betrifft, gibt es tatsächlich einen Hoffnungsschimmer. Wir haben einen Experten aufgetrieben, der ein Ersatzteil bauen konnte. Das wird nach Dresden geschickt, wo es heute einen Reparaturversuch geben wird. Sollte es funktionieren, ist aber noch unklar, wie lange die neue Abnahme und Zertifizierung dauert, daher gibt es für Bremen keine Garantie (aber zumindest eine kleine Hoffnung), aber für die Zukunft wird er uns hoffentlich wieder dauerhaft erhalten bleiben. :coffee:

Wir hatten es Dir ja schon angekündigt, aber jetzt steht leider fest, daß wir am Freitag nicht nach Bremen mitkommen können... :(

Aber Walter ist in Bremen (wie gewohnt in der ersten Reihe), bestimmt werdet Ihr Euch vorher über den Weg laufen, dann bist Du also (was uns betrifft) nicht "ganz allein"... ;)

Ja, die Tour ist fast schon wieder vorbei, und ich bin sehr angenehm überrascht, daß sie selbst im traditionell überkritischen Deutschland sehr positiv aufgenommen wurde. Frankfurt war zweifelsohne der Höhepunkt, nicht nur durch das maximale Aufkommen der "TMB Street Crew" der letzten 15 Jahre und der wunderschönen Halle, aber das Konzert war - bis auf den fehlenden Laser - nahezu perfekt. Kaum ein wahrnehmbarer Defekt oder Fehler, genialer Sound und Gänsehautstimmung im Publikum über die volle Distanz.

Stuttgart setzte das fort, der Sound war besser als manchmal in der Vergangenheit, nur ein paar kleine Mißgeschicke in der Show, wobei die Stimmung nicht ganz an Frankfurt herankam.

Gestern dann Saarbrücken vor leider relativ wenigen Zuschauern, und leider etwas Kuddelmuddel mit dem Saalplan (ein paar Stuhlnummern existierten nicht, und das Parkett ganz rechts/links war sehr sichtbeschränkt und mußte kurzfristig umgesetzt werden). Das Konzert wurde/wird etwas unglücklich durch das Konzert in Esch (LUX) kannibalisiert, das sehr nahe und deutlich preisgünstiger ist. Ich fürchte, da werden sich aber etliche Leute geschnitten bzw. am falschen Ende gespart haben - Esch ist einmal unbestuhlt (was natürlich den geringeren Ticketpreis erklärt), und die Bühne ist einen Ticker zu klein, so daß die Show höchstwahrscheinlich reduziert und technisch eingeschränkt sein wird. :gruebel:

Davon abgesehen war es gestern enorm druckvoll und aggressiv (im Vergleich klang Frankfurt sehr viel konzertanter), was die durch die geringere Zuschauerzahl eingeschränkte Atmosphäre komplett kompensierte.

Zur Show kann ich ab jetzt ja ruhig auch etwas spoilern - die Setlist in Akt I wird variiert, sie haben sie bereits in Frankfurt gegenüber Essen umgestellt, und es werden noch weitere Songs immer mal wieder getauscht werden. Die beiden *absoluten* Killer sind "Seven Stones" (von Genesis nur ein einziges Mal auf einem Konzert in Italien gespielt) und als Überraschung das frühe "Looking For Someone", das regelrecht explodiert. Genesis hatten das vermutlich in den Anfangsjahren mit Anthony Phillips gespielt, aber aus dieser gesamten Ära existiert keine einzige bekannte Aufnahme, nicht einmal irgendeine Setlist - das früheste Tape ist von La Ferme in Belgien vom März 1971, wo sie das Stück schon lange nicht mehr gespielt hatten.

Und was ich auch nochmal herausheben will, sind die Animationen - sowohl die animierten "Lamb"-Dias als auch die animierten LP-Cover. Als Finale des Konzerts spielen sie den Klassiker "The Cinema Show", aber statt des bekannten Schluß-Akkords von Genesis (live) spielen sie "Aisle of Plenty" von der Studioplatte hinterher, und dazu läuft eine Animation des "Selling England"-Covers. Das ist *sensationell*, mir fehlen die Worte zu beschreiben, wie genial das klingt und aussieht... :shock: :kniefall:



Nächstes Jahr kommen sie wieder, mit einer neuen Setlist und (glaube ich) einer sehr guten Nachricht für Thomas:

Tour 2019
25.10. Leipzig, Haus Auensee
26.10. Frankfurt/M., Jahrhunderthalle
27.10. München, Philharmonie
31.10. Karlsruhe, Konzerthaus
01.11. Essen, Colosseum
02.11. Utrecht (NL), Tivoli Vredenburg
03.11. Hamburg, Barclaycard Arena

Wenn nichts dazwischenkommt, fahren wir am 2.12. jetzt noch abschließend nach Esch (LUX), zu einem mutmaßlich optisch abgespeckten, aber dafür sicherlich musikalisch umso intensiveren Tourfinale 2018.

The Musical Box

von THomasHH » 19. Nov 2018, 15:45

Danke, Martin.
Da ich in NRW urlaubte hatte ich den Beitrag jetzt erst lesen können, was den Überraschungseffekt für mich umso größer werden ließ. :)
Nach letztem Freitag in Frankfurt, werde ich diesen Freitag in Bremen ein zweites Mal die Show genießen können. Und evtl. funktioniert der Laser dann tatsächlich wieder. ;)

Nach oben