Timeless 2013 - Le film im Kino

Tour #6 vom 07. September bis 06. Dezember 2013
Benutzeravatar
cross
Mylène-Fan
Beiträge: 77
Registriert: 14. Nov 2013, 16:46
Name: Tommy
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1995
Lieblingssong: Je te dis tout
Lieblingsalbum: Avant que l'ombre (2005)
Lieblingsvideo: Diabolique mon ange (live)
Wohnort: Herne/NRW

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von cross » 28. Mär 2014, 17:58

Also ich fands auch sehr gelungen, auch wenn ein wenig zu hektisch.
Man hat das Gefühl Hanss wollte alles zeigen und das auch noch aus allen Perspektiven gleichzeitig.
Dadurch gingen wichtige Momente verloren. Beispiel: er zeigt oft wie die Zuschauer aufschreien, was auch sehr schön ist, aber meistens nicht grundlos. Und den Grund sieht man dann eben bei einigen Szenen nicht.
Was mir noch aufgefallen ist: es wird ständig zwischen den 2 Konzerten gewechselt die gefilmt wurden.
Besonders bei Je t'aime mélancolie sieht man das gut, weil da Mylène der rechte Ärmel etwas runter gerutscht ist.
War aber schon bei AqL so, muss man mit leben.

Sehr schön fand ich die Aufnahmen durch die Roboteraugen, aber auch hier finde ich hätte etwas seltener aber länger besser gepasst.
War wohl schwierig weil die Roboter selten still standen.
Auch die wenigen Slomo-Effekte passten gut ins Bild. Alles in allem kam die Stimmung der Live Veranstaltung gut rüber.
Ich möchte mir jetzt aber kein abschließendes Urteil bilden, das mach ich erst wenn ich die DVD so an die 100 Mal gesehen habe. ;)

Eine andere Sache war die Stimmung im Saal. Da war echt tote Hose. Einige haben zwar versucht bisschen Stimmung zu machen, haben dann aber irgendwann aufgegeben als keiner mitmachen wollte. Fand ich echt bissl enttäuschend. :(

Sehr schön war auch übrigens auch auf dem Parkplatz mit: "Du bist bestimmt der Tommy aus dem Forum" angesprochen zu werden.
Viele Grüsse an dieser Stelle an Uwe, der hier als Gast mit liest. :D
0

Benutzeravatar
sector7
Beiträge: 16
Registriert: 24. Sep 2013, 13:23
Name: Sascha
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2009
Lieblingssong: Sans contrefaçon
Lieblingsalbum: Avant que l'ombre... a Bercy (2006)
Lieblingsvideo: Déshabillez-moi (Live)
Wohnort: Oldenburg

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von sector7 » 28. Mär 2014, 22:31

cross hat geschrieben:Sehr schön fand ich die Aufnahmen durch die Roboteraugen, aber auch hier finde ich hätte etwas seltener aber länger besser gepasst.
War wohl schwierig weil die Roboter selten still standen.
Auch die wenigen Slomo-Effekte passten gut ins Bild. Alles in allem kam die Stimmung der Live Veranstaltung gut rüber.

Eine andere Sache war die Stimmung im Saal. Da war echt tote Hose. Einige haben zwar versucht bisschen Stimmung zu machen, haben dann aber irgendwann aufgegeben als keiner mitmachen wollte. Fand ich echt bissl enttäuschend. :(
Dem kann ich so zustimmen, die Roboter-Perspektive fand ich auch absolut Klasse. Zudem haben mir die Nahaufnahmen gefallen (z.B. wo ihr die Träne runter lief, einfach herzergreifend :wub: ) und das Intro mit dem Zeitraffer. Die häufigen Wechsel der Perspektive hingegen wirkten etwas unruhig.
Aber im großen Ganzen ist der Konzertmitschnitt doch schon sehr gut gelungen und ich kann sagen,
dass sich die vielen Kilometer auf jeden Fall gelohnt haben. :)

Die Stimmung im Saal 4 in Lüttich :) war nun auch nicht herausragend, aber es gab zumindestens ein paar mal anstimmendes Klatschen
und Applaus zum Ende hin, wobei ich natürlich auch mitgemacht habe. :D
P.S. Lüttich - schöne Stadt
0

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 275
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 29. Mär 2014, 00:42

Ich muss MartinC einmal mehr für seinen analytischen Bericht bewundern. Schön geschrieben. Als ich aus dem Kino kam, hatte ich es etwas wortkarger mit "Wow" :wub: zusammengefasst.

Wir waren ja in Straßburg drin im Vox. Der Film lief dort in zwei Säälen, wobei Saal 1 in dem wir waren ca. 70% gefüllt war. Das Kino ist alt, der Saal war nicht sonderlich groß, aber Bild und Ton qualitativ einwandfrei. Ok - den Lautstärkeregler hätte man für meinen Geschmack auch noch einen Strich weiter drehen dürfen.

Nach Berichten vom 2009er Film im Kino hätte ich mit überbordender Stimmung und zwangsweisem Stehplatz gerechnet. Daher war ich erst mal etwas enttäuscht von der Stimmung. Die hat sich aber im Verlauf noch gesteigert und war rückblickend nicht berauschend aber ganz ok. Einmal mehr kann man festhalten, dass es eine nennenswerte Dunkelziffer deutscher Fans gibt. Nach deutschen Sitznachbarn in Bercy hatte ich gestern zwei Heidelberger hinter mir vorgefunden die am 15. auch im Zenith waren.

Der Film hat mir gut gefallen. Ich finde auch das Stade de France Video genial (habe aber leider keinen Vergleich zum Original). Trotzdem ist es dort immer so, dass man das Gefühl hat sich nach jedem Schitt neu orientieren zu müssen. Dieses Mal ist mir mehrfach aufgefallen, dass so geschitten wurde, dass an der Stelle wo mein Blick in dem Moment hing hinterher wieder das Gleiche (in der Regel natürlich Mylène...) war, nur in einem etwas anderen Winkel oder anders gezoomt. Man musste mit dem Blick nicht den Schnitten hinterrennen sondern wurde sozusagen mitgenommen. Ich empfand es daher als angenehm entspannt anzuschauen. Am liebsten wäre ich geradewegs vorn wieder ins Kino rein zur Spätvorstellung.
:love1:

Die Highlights waren auch für mich die Dinge die man eben nicht schon 100x bei YouTube gesehen hat. Also alle Kameraperspektiven die für normalsterbliche unerreichbar waren. Vor allem natürlich die Perspektive der Robots mit dem in Terminator Manier rot eingefärbten Bild.

Hat eigentlich jemand die Szene mit den Styropor Buchstaben MERCI in den Konzerten gesehen? Ich bin mir fast sicher, dass das in Nizza aufgenommen ist. Da waren die zu sehen und Hanns war auch vor dem Fosse or mit der Kamera unterwegs.

Übrigens gab es keine Bilder von abgetragenen Fans. Nein - nicht, dass Mylène weniger umwerfend wäre... Aber da die Security die Leute gut umsorgt und mit Wasser versorgt hat, sind wohl nur wenige umgekippt. Und keine Szene mit Fans auf der Bühne was ich - ehrlich gesagt - auch nicht vermisst habe. Oder sollte ich etwas davon vor lauter Begeisterung übersehen haben?

Und - jenseits des Films war es schön, mal ein paar von Euch persönlich zu begegnen. :)
0

Benutzeravatar
L`ombre
Administrator
Administrator
Beiträge: 179
Registriert: 6. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Innamoramento (1999)
Lieblingsvideo: The Farmer Project
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von L`ombre » 30. Mär 2014, 15:11

Nachdem nun viele schon einen ersten Eindruck kundgegeben haben, ist es gar nicht so leicht dem ganzen etwas hinzuzufügen das noch nicht angesprochen wurde. Dennoch bleibt das Anschauen eines Films eine subjektive Geschichte, denn jeder nimmt das gezeigte anders wahr, und jeder hat eine andere Erwartungshaltung. Wobei ich gelernt habe, das es besser ist bei Mylène nichts bestimmtes zu erwarten, denn sie macht es garantiert total anders als man denkt. :o)

Das Erlebnis im Kino . . .
Da stolpere ich auch schon direkt über meine gerade genannte Regel…mit der Erwartung.
2010 wurden ja recht viele Handycam Clips aus den Kinos ins Netz gestellt. Diese zeigten eine überschwängliche Begeisterung, die die Kinosäle in Klein SDF verwandelt haben.

Nun, das hätte ich mir hier für Timeless auch gewünscht. Dem war leider nicht so. Dennoch kann man nicht sagen das keine Stimmung im Saal war. Es wurde viel geklatscht und auch mitgesungen. Der Nachbar zu meiner Rechten sang wirklich jeden Titel komplett mit….. allerdings etwas Bass lastig im Ganzen :o) Dafür blieb er sehr brav und fast stocksteif im Sessel sitzen. Ich geh mal davon aus das er von mir sehr genervt war, denn ich musste mit meiner Begeisterung schließlich irgendwo hin, wenn ich schon nicht aufstehen durfte.

Also zappelte ich auf dem Sitzkissen hin und her, trommelte sämtliche Beats auf den Oberschenkeln nach und tapperte wie Charlie Paxson mit dem Fuß eine imaginäre Basedrum.

Während des Intros als man Lyon und die Halle etc. zeigte, hätte ich dem Vorführer gerne in den A…. getreten. Denn es war zunächst so leise, das man den Eindruck hatte man schaut zuhause auf einem drittklassigen Soundsystem. Nach kurzer Zeit schien ihm das dann doch aufzufallen, und er steigerte die Lautstärke merklich. Für meinen Geschmack aber immer noch zu leise. Die Bässe waren trocken und knackig, während Mitten und Höhen erschreckend niedrig ausgesteuert waren. Ich will hoffen das es am Sound Setup im Kino lag und nicht an der Original Tonspur. Das Publikum ging auch völlig unter, was für mich ein NO GO ist. Denn eine hörbare Begeisterung des Publikums gehört einfach dazu. Vor allem bei Mylène. . .

Weiter geht’s …. Lustig war auch der Blick zur Linken hin und wieder. Neben Alex der von einer Erkältung recht gebeutelt war und eher verhalten im Sitz kauerte, konnte ich Katrin und Louise sehen die einem Flummi ähnlich ihren Sitz strapazierten und auch so aussahen als wüssten sie nicht wohin mit ihrer Begeisterung. So soll es sein ;)

Erfreulich war auch einen Fan in Strasbourg zu sehen, den wir bereits in Bercy interviewt hatten, und der etliche Male im Film zu sehen war. So gesehen ist er unter den Fans schon eine kleine Berühmtheit. Ich geh davon aus das er sich den Hintern abgefreut hat dass er wirklich so oft zu sehen war. Mir würde es jedenfalls so gehen. . . .

Notiz….nächste Tour auf alle Konzerte gehen….erste Reihe. Will auch mit Mylène verewigt werden…lol

Der Film . . .
Der gute Francois hat wohl diesmal weniger Espresso getrunken beim schneiden. Denn der Cut war wirklich merklich ruhiger und nicht so hektisch wie bei SDF. Gert formulierte es glaube ich so, das man diesmal nicht ständig zwischen verschiedenen Elementen hin und her switschte, sondern tatsächlich auf ein Element sich fokussierte und dies im Wechsel aus verschiedenen Perspektiven zeigte. Das war sehr angenehm anzusehen meiner Meinung nach. Gespart hat man auf keinen Fall, denn ihm muss etliches an Material zur Verfügung gestanden haben die Vision von Timeless zu realisieren.

Keine leichte Aufgabe den „Liebenden“ und auch Mylène und Laurent gerecht zu werden. Aber er hat gute Arbeit geleistet. Es ist ihm gelungen die tatsächliche Show dem Zuschauer sehr nahe zu bringen. Man konnte die Begeisterung die in der Halle herrschte förmlich spüren. Durch die vielen Kamera Standorte konnte sich fast jeder wieder finden als er selbst Timeless live erleben durfte. Viele wide area shots von oben und von unten, gepaart mit tollen Close ups von Mylène und Leuten aus dem Fosse Or Bereich haben einen wieder in diese unglaubliche Stimmung die man dort hatte zurück versetzt.

Jemand schrieb, es gäbe zu viele Aufnahmen vom Publikum. Ich muss dazu sagen das Mylène und IHR Publikum eine Einheit bilden die man nicht auftrennen kann und darf. In den Augen und den Gesichtern der Fans sieht man die gleiche Begeisterung und Liebe die selbst in einem steckt. Es bedarf da keiner Worte um zu verstehen. Auch zeigt das Wechselspiel der Bilder zwischen Mylène und den Menschen im Publikum diese pure und einzigartige Energie die in einer Endlosschleife von Mylène ans Publikum übertragen wird und von diesem zurück zu ihr reflektiert wird.

Das fehlen solcher Bilder würde meiner Meinung nach den ganzen Film kastrieren und nicht mehr das vollständig rüber bringen was Mylène so einzigartig macht.

Soweit mein erster kurzer Eindruck zum Film und dem schönen Erlebnis im VOX Strasbourg.
Mehr nach der TIMELESS PREMIERE in meinem Wohnzimmer lol

Ich gebe ab an den nächsten der ( hoffentlich) etwas zu sagen hat. :o)
Anders gesagt....so viele haben hier gelesen....aber nur wenige schreiben? Traut euch... Die Tasten beißen nicht.:D
0
Bild
Délétère, moi délaissée - Et mourir d’être mortelle - Mourir d’être aimée <3 JTM - JTT <3

Benutzeravatar
Erzengel
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 376
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 30. Mär 2014, 18:33

L`ombre hat geschrieben:Jemand schrieb, es gäbe zu viele Aufnahmen vom Publikum. Ich muss dazu sagen das Mylène und IHR Publikum eine Einheit bilden die man nicht auftrennen kann und darf. In den Augen und den Gesichtern der Fans sieht man die gleiche Begeisterung und Liebe die selbst in einem steckt. Es bedarf da keiner Worte um zu verstehen. Auch zeigt das Wechselspiel der Bilder zwischen Mylène und den Menschen im Publikum diese pure und einzigartige Energie die in einer Endlosschleife von Mylène ans Publikum übertragen wird und von diesem zurück zu ihr reflektiert wird.


Das war ich :moral:

Mir ist das, was Du zur Interaktion schreibst, schon bewusst. Gleichzeitig sind es mehr oder weniger immer die gleichen Publikumsmotive (und zwar auf allen Filmen) - "entzückter oder überraschter Aufschrei", "weinender Fan", "Spannung mit gefalteten Händen" :kicher: - Du weißt was ich meine. Ich habe gelegentlich das Gefühl, daß die Fans vorne exakt diese Positionen einnehmen, um die Chance zu erhöhen, sich auf der DVD wiederzufinden. Dadurch wirken diese Aufnahmen auf mich gelegentlich unecht und inszeniert. Wenn ich selbst in einem Konzert stehe, schaue ich ja auch auf die Bühne und nicht auf die Reaktionen meiner Umgebung. Aber das ist nur mein ganz persönlicher Eindruck.

Thema Lautstärke Ich weiß nicht, ob sich die beiden anderen Forumsmitgleider, die mit mir zusammen in Amnéville waren, noch äußern, aber bei uns war es laut, fast konzertlaut sogar, und das von der ersten Minute an. Wobei der Sound etwas höhennlastig war. Es gab ein paar Momente, wo ich sogar dachte, es wäre besser gewesen, ich hätte meine Stöpsel mitgenommen.

Thema Stimmung Es war (fast) still im Saal - bis auf ein paar vereinzelte und kurze Mitklatscher - und genau das fand ich gut. Wir waren schließlich im Kino und nicht auf einem Rockkonzert :kicher:. Auch da sind wir sicher verschiedener Meinung, aber ich habe den Film so genossen. Ich trenne das emotional sehr deutlich von einer Konzerterfahrung.
0
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel

Benutzeravatar
MartinC
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 606
Registriert: 17. Mai 2009, 10:24
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2004

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von MartinC » 30. Mär 2014, 18:54

Das mit der sehr anderen Stimmung gegenüber 2010 war auch in Brumath so, obwohl dort beide Säle komplett ausverkauft waren. Ich denke, das hatte eine ganze Reihe von Gründen. Einmal dürfte der Anteil der Zuschauer, die auch in den Konzerten waren, diesmal relativ größer gewesen sein, und viele dürften die Varianten der Bercy-Compilation kennen, die erstaunlich nahe an Hanns' Film ist (bzw. umgekehrt). Aber vor allem hatte die Premiere einen ganz anderen Rahmen - 2010 waren es ja nur knapp 30 Kinos, die Preise fast das Doppelte, und die ganze Aktion war fast schon ein Geheimtip, und damit hatte es quasi "richtigen" Konzertcharakter. Diesmal waren es weit über 200 Kinos bis in die Provinz, und der Film wurde massiv beworben und plakatiert. Dadurch erhielt es den Charakter von einem ganz normalen Kino-Besuch. Und zuguterletzt haben sie in Brumath diesmal einen geordneten Einlaß hinbekommen, ich denke das Hauen & Stechen in dem Chaos 2010 hat ebenfalls zur ausgelassenen Stimmung im Saal beigetragen, weil irgendwo muß das ganze Adrenalin dann ja auch wieder hin... :D

Übrigens, der Einlaß in den Saal war schon 75 Minuten vor dem Film und es lief "Inception". Ich dachte schon, wie genial ist das denn, aber sie haben nach ein paar Minuten dann auf das Studio-Album "AQL" gewechselt.
0

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5254
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von imagine » 30. Mär 2014, 19:31

Ich fand die Stimmung ziemlich passend. War so ein Mix aus Konzert-Atmosphäre und entspanntem DVD-Schauen zu Hause auf'm Sofa. :D
0
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
L`ombre
Administrator
Administrator
Beiträge: 179
Registriert: 6. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Innamoramento (1999)
Lieblingsvideo: The Farmer Project
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von L`ombre » 30. Mär 2014, 19:37

Ich denke damit liegst du richtig Martin. Es waren wirklich ganz andere Voraussetzungen 2010.
Na ja....großen Spaß hatten wir ja dennoch :)
0
Bild
Délétère, moi délaissée - Et mourir d’être mortelle - Mourir d’être aimée <3 JTM - JTT <3

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5254
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von imagine » 30. Mär 2014, 19:51

Achso ja zum Thema Lautstärke: ich fand's ehrlich gesagt etwas zu laut bzw. hatte den Eindruck wie wenn der Sound gelegentlich übersteuert war. (was dann aber durchaus wieder zum Konzert-Feeling gepasst hat)
0
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
cross
Mylène-Fan
Beiträge: 77
Registriert: 14. Nov 2013, 16:46
Name: Tommy
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1995
Lieblingssong: Je te dis tout
Lieblingsalbum: Avant que l'ombre (2005)
Lieblingsvideo: Diabolique mon ange (live)
Wohnort: Herne/NRW

Re: Timeless 2013 - Le film im Kino

Ungelesener Beitrag von cross » 30. Mär 2014, 19:55

Also mit den Zuschaueraufnahmen war so ne Sache. Ich finde auch dass sie dazu gehören, allerdings hatte ich ab und zu das Gefühl was wichtiges zu verpassen.
Kennt ihr das eventuell vom Fußball schauen, wenn auf dem Feld ein Angriff läuft und der Kameramann lieber den gelangweilten Manager des Gegnerteams zeigt?
Ganz so drastisch vielleicht nicht, muss mir dann noch mal ein Urteil bilden wenn ich die DVD geguckt habe.

Ich finde übrigens nicht, dass die Aufschreie, Entzückung und Gefühlsausbrüche unecht wirken. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die Leute aus der ersten Reihe so was hinkriegen. Um ganz nach vorne zu kommen muss man schon ein Mylène-Verrückter sein, und ich weiß von mir, dass ich alles vergessen hatte und auf nichts mehr geachtet hab als Mylène 3 Meter von mir entfernt auf der Bühne stand. Und ja, ich hab (jetzt ohne mich wirklich daran erinnern zu können) wahrscheinlich genauso reagiert, nur dass das Brüssel Konzert nicht gefilmt wurde.

Stimmung im Kino könnte für mich besser sein, müsste nicht unbedingt wie beim Konzert sein, aber wenigstens etwas lockerer. Ich hatte schon Schuldgefühle wenn ich paar mal mitgeklatscht habe, von mitsingen kann keine Rede sein, so still wie es war.
Mein Sitznachbar saß mit versteinerter Miene da und zuckte nicht mal. Eigentlich dachte ich der musste zur Strafe mit, so steif wie er war.
Dann am Ende hat er mich dann doch noch komplett überrascht. Beim Abspann stand er auf und klatschte, unter seiner Jacke hatte er ein Timeless Shirt an und ich hab tatsächlich Tränen in seinen Augen entdeckt.
Ich will damit nur sagen, jeder genießt so etwas auf seine Art. Ich hätte lieber ne Party, in Ruhe genießen kann ich dann die DVD/BluRay zu Hause.

Was ich noch sagen wollte: bisher hat mich keine einzige Aufnahme vom Intro überzeugen können, auch die im Film nicht.
Wenn die Kamera durch diese Röhren saust und das blendende aufblitzen der Lichter, gepaart mit dem Bass, dass sich einem der Magen zusammen zog, das kam leider gar nicht so wuchtig rüber. Wird wohl auch kaum machbar sein, trotzdem könnte der Bass und die Lautstärke besser sein um an das Live-Erlebnis anzuknüpfen.
Auch bei dem Robotertanz fand ich die Effekte live viel heftiger, auch da konnte mich der Film nicht 100% überzeugen. Hätte ich es nicht live erlebt, fände ich es wahrscheinlich nur "ganz ok".
0

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast