[Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Tour #6 vom 07. September bis 06. Dezember 2013
Benutzeravatar
cross
Mylène-Fan
Beiträge: 77
Registriert: 14. Nov 2013, 16:46
Name: Tommy
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1995
Lieblingssong: Je te dis tout
Lieblingsalbum: Avant que l'ombre (2005)
Lieblingsvideo: Diabolique mon ange (live)
Wohnort: Herne/NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] Sammelthread zu diversen Konzerten

Ungelesener Beitrag von cross » 17. Nov 2013, 02:18

So, grad zurück aus Brüssel, platt aber glücklich. Bericht gibts morgen (eher heute), kann aber solange schon mal das unterschreiben :
OneHitWonder hat geschrieben: als weniger postitiv empfundenen Dinge waren nicht präsent.



Benutzeravatar
Erzengel
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 390
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 17. Nov 2013, 09:05

Argento hat geschrieben:Was ich nach dem Brüssel Concert besser verstehe, ist das "typisch französische" an ihr. Oder besser "typisch französisch" und typisch Mylene? Das war mir vorher nicht so deutlich, obwohl manche Freunde von mir genau das "typisch französisch" immer als Grund angeben, warum Ihnen Mylenes Musik nicht so gut gefällt.

Wenn mich jetzt jemand fragt, was das denn genau ist, könnte ich es gar nicht so einfach abschließend beschreiben. Das es so sehr um Emotionen geht vielleicht? Auf jeden Fall noch viel mehr als das. Es ist etwas, was man glaube ich am ehensten erleben und erspüren kann, wenn man sie live sieht/hört!
Mit Verlaub, aber "typisch französisch" halte ich für Quatsch ;). Ich habe schon einige andere französische Künstler live gesehen, wie z.B. Michel Sardou, Charles Asznavour oder Patricia Kaas, und ich habe auch eine Reihe internationaler Stars in Frankreich live erlebt. Gerade in Paris herrscht immer eine ganz besondere Konzertatmosphäre - auch die Auftritte von U2 und zuletzt von Roger Waters im Stade de France waren unbeschreiblich bewegend und einmalig (ich habe beide auch in anderen Städten gesehen, aber nirgendwo war es so intensiv wie in Paris).

Es sind andere Kriterien, die die Besonderheit von Mylène Farmer ausmachen. Heute wird noch jeder C-Promi als "charismatisch" bezeichnet, aber Farmer hat wirklich eine ganz enorme Bühnenpräsenz. Das ist etwas, was man nicht auf DVD widergeben kann. Aber bei meinem ersten Konzert im Bercy, wo ich ja über 30m entfernt von der Bühne saß, fand ich es gleich sehr bemerkenswert, wie sie wirklich mit ihrer Persönlichkeit diese große Halle "ausfüllt". Und natürlich, da brauchen wir uns nichts vorzumachen, hat sie es auch 30 Jahre lang geschafft, sich äußerst geschickt zu vermarkten - die Videos, ihre aufwendigen Shows und die DVDs von Francois Hanss, ihre komplette Zurückgezogenheit von der Öffentlichkeit. Farmer hat es schon sehr clever angestellt, sich zu einem Mythos zu stilisieren. Das alles trägt dazu bei, daß sie heutzutage so verehrt wird. Die Musik spielt da m.E. längst eine kleinere Rolle.
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel

Benutzeravatar
silence
Mylène-Fan
Beiträge: 54
Registriert: 11. Jan 2010, 22:31
Name: Antje
Geschlecht: weiblich
Fan seit: 2008
Lieblingssong: C'est dans l'air
Lieblingsalbum: N° 5 on Tour (2009)
Lieblingsvideo: Je t'aime mélancolie
Wohnort: Soest
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von silence » 17. Nov 2013, 09:47

Ich war am 13.11.2013 mit meinem Mann in Brüssel. Wir hatten Stehplatzkarten für Parterre normal! Der Weg aus Soest mit 3 h über die Niederlanden und schlussendlicher Ankunft in Brüssel war auf jeden Fall eine Reise wert. Dort angekommen standen gefühlte 100 Fans an der Halle. Wir gesellten uns dazu und hatten Glück. Nach langer Wartezeit vor der Halle bekamen wir einen PLatz in der ersten Reihe am Gitter. Gefühlte 50m vor uns die Bühne - aber egal ^^ wir waren happy dass wir es so gut getroffen hatten. :wub: Neben diversen Kritiken an der gesammten Organisations der SEC's in der Halle gibt es aber auch positives zu berichten ^^ :

1. gefallen hat mir das wahnsinnige Intro !!!!! Sogar der Song A FORCE hat mir gut gefallen ^^
2. gefallen hat mir ihre FREUDE und ihre Ausstrahlung. Obgleich das Publikum bei den neueren Songs eher verhalten reagierte tobten sie bei den Qui ma non und auch bei den Älteren Titeln Deserchante und cset un belle journey (ich kanns nicht französisch schreiben deshalb meine Schreibweise ^^ :naughty: ) ...

3. gefallen hat mir auch dass sie 2 Kinder auf der Bühne hatte :-) süüüüss
4. Die Show im allgemeinen hat mir ebenso gefallen - Effekte und Bühne perfekt ^^

Was mir nicht gefallen hat ist, dass man teilweise mehr die Musik als ihre Stimme gehört hat :gaga: !!! Tontechniker sein ist schwer ....könnte ich mir vorstellen aber das einem bei manchen Bassklängen der Magen drückt und die Brust bebt, dass muss nicht sein!!! :gruebel:

Trotz aller Kritik : Ich LIEBE diese Frau ^^ kicher. Und wir freuen uns auf ein nächstes Mal!!!! :freuhuepf:
Zuletzt geändert von imagine am 17. Nov 2013, 10:44, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: unnötige Formatierung Blau und Fettschrift entfernt

Benutzeravatar
Erzengel
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 390
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 17. Nov 2013, 10:06

... aber jetzt zu meinem Bericht vom Konzert am Freitag, 15.11. :

Eher unverhofft und kurzfristig hatte ich die Gelegenheit, doch noch ein drittes Konzert der "Timeless"-Tour zu besuchen. Und es war für mich das beste der drei. Sicherlich lag es auch daran, daß ich dieses Mal ein Ticket für paterre or hatte und in der vierten Reihe direkt an der Bühne stehen konnte. Aber Mylène war am Freitag auch wirklich in Bestform. Sie hat nahezu perfekt gesungen und war sensationell gut drauf (abgesehen davon, daß sie bei "Sans Contrefacon" mittendrin einen Takt ausgelassen hat - die Band hintendran hat sich köstlich amüsiert :kicher:). Dazu hat das Palais 12 eine wirklich sensationelle Akustik. Der Sound in Paris und in Strasbourg war auf Höhe meines Platztes schon sehr gut, in Brüssel war er absolut perfekt. Die Architekten dieser neuen Halle haben da eine gute Arbeit geleistet - die Wände und das Dach scheinen mit einer speziellen Verkleidung ausgestattet zu sein (kenne ich auch aus der Rockhal in Luxemburg) und die frei liegenden Stützbalken und Rohre helfen wohl auch, daß kein störender Hall entsteht.

Auch die Organisation war vorzüglich. Ich hatte ein paar negative Bemerkungen in den belgischen Zeitungen über das Konzert am 13.11. gelesen. Entweder man hat rasch gelernt oder das war alles etwas übertrieben. Ich war gegen 15:30 Uhr vor der Halle und hatte ca. 30 Meter Schlange vor mir. Ziemlich genau um 18:30 Uhr wurden die Türen geöffnet. Der Einlass ging sehr zügig voran. Die blauen Armbänder für die paterre or sind etwa eine Stunde vorher verteilt worden. Um mich herum waren nur französisch sprechende Fans, aber ich hatte meinen Kindle dabei und habe von den insgesamt fünfeinhalb Stunden Wartezeit bis Konzertbeginn sicher drei Stunden lang gelesen :coffee:.

Ich traue mich ja kaum, es zu erzählen, aber ich hatte mein Ticket gratis bekommen :D. Im MF International Forum hat eine Userin gepostet, daß sie das Konzert nicht besuchen kann und ihr Ticket unter den Interessenten verlost. Ich weiß nicht, ob ich der Einzige war, der auf ihren Post überhaupt reagiert hat, aber ich habe es auf jeden Fall bekommen :). Ein wenig Sorgen hatte ich schon, daß sich jemand einen bösen Spaß erlaubt hat und womöglich sein E-ticket an mehrere Leute verschickt hat. Dazu stand ein eindeutig weiblicher Vorname auf dem Ticket. Deswegen war der Einlass auch ziemlich spannend :kicher:. Aber es lief einwandfrei. Es leben die bulgarischen Mylène Farmer Fans :love1:.

Das Konzert selbst verlief natürlich so wie die vorherigen, wenn man mal davon absieht, daß vorher kein "Inception"-Soundtrack gespielt wurde und es wieder "L'Amour n'est rien..." statt "Elle a dit" gab. Es ging ziemlich genau um 21 Uhr los. Es ist schon toll, wenn man Mylène mal direkt aus der Nähe bei der Arbeit zusehen kann. Aber mir ist aufgefallen, daß viele Showelemente ehjer in der Totalen, also von weiter hinten, erst so richtig wirken. Gerade bei der Intermission ist es so, daß man diese Choreographie der Roboter mit den Licht- und Laserelementen vor der Bühne nur als hektisches Geflimmer wahrnimmt. Auch z.B. bei „A L'Ombre“ kann man vorne gar nicht die Videoprojektionen plus die Tänzer plus Mylène gleichzeitig aufnehmen. Höhepunkte der Show waren für mich wieder „Diabolique mon ange“ und „XXL“, aber wenn man so weit vorne steht, ist man wirklich von Anfang an in der Show gefangen. Das Intro ist jedes Mal von neuem faszinierend. Das Ende ist natürlich nicht so pathetisch wie bei den beiden letzten Touren, aber ich finde es trotzdem sehr wirkungsvoll.

Es ist für mich natürlich schwierig, Vergleiche zu ziehen, da ich alle anderen Touren nur von DVD kenne, aber ich finde die aktuelle Show nicht weniger spektakulär. Im Gegenteil – diese Eelemte wie der Friedhof bei „En Concert“, die riesige Götterfigur bei „Mylenium“ oder auch die beiden Mumien, finde ich eher kitschig. Mir gefällt die aktuelle Inszenierung sehr.

_______________________________________________________________________
-- 17. Nov 2013, 11:05 --
silence hat geschrieben:Was mir nicht gefallen hat ist, dass man teilweise mehr die Musik als ihre Stimme gehört hat :gaga: !!! Tontechniker sein ist schwer ....könnte ich mir vorstellen aber das einem bei manchen Bassklängen der Magen drückt und die Brust bebt, dass muss nicht sein!!! :gruebel:


Wie Du in meinem Beitrag lesen kannst: Ich war begeistert von dem Sound an der Stelle wo ich stand, aber in einer so großen Halle kann das schon je nach Position deutlich variieren.

Übrigens war der Abstand von Eurer Absperrung zur Bühne eher 25 Meter als 50 :D.

Als Anhang noch ein paar Fotos von einem tollen Abend.
Dateianhänge
Brüssel (2).jpg
Monkey Me
Brüssel (4).jpg
Oui mais ... non
Brüssel (9).jpg
A L'Ombre
Brüssel (11).jpg
Rever
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel

Benutzeravatar
Argento
Beiträge: 19
Registriert: 28. Okt 2013, 15:26
Name: Daniel
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2011
Lieblingssong: M’effondre
Lieblingsalbum: Dance Remixes (1992)
Lieblingsvideo: L'âme stram gram
Wohnort: Glarus CH
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von Argento » 17. Nov 2013, 10:42

Erzengel hat geschrieben:
Argento hat geschrieben:Was ich nach dem Brüssel Concert besser verstehe, ist das "typisch französische" an ihr. Oder besser "typisch französisch" und typisch Mylene? Das war mir vorher nicht so deutlich, obwohl manche Freunde von mir genau das "typisch französisch" immer als Grund angeben, warum Ihnen Mylenes Musik nicht so gut gefällt.

Wenn mich jetzt jemand fragt, was das denn genau ist, könnte ich es gar nicht so einfach abschließend beschreiben. Das es so sehr um Emotionen geht vielleicht? Auf jeden Fall noch viel mehr als das. Es ist etwas, was man glaube ich am ehensten erleben und erspüren kann, wenn man sie live sieht/hört!
Mit Verlaub, aber "typisch französisch" halte ich für Quatsch ;). Ich habe schon einige andere französische Künstler live gesehen, wie z.B. Michel Sardou, Charles Asznavour oder Patricia Kaas, und ich habe auch eine Reihe internationaler Stars in Frankreich live erlebt. Gerade in Paris herrscht immer eine ganz besondere Konzertatmosphäre - auch die Auftritte von U2 und zuletzt von Roger Waters im Stade de France waren unbeschreiblich bewegend und einmalig (ich habe beide auch in anderen Städten gesehen, aber nirgendwo war es so intensiv wie in Paris).

Ehrlich gesagt halte ich "typisch franz." auch für ein schwieriges Konzept. Ich benutze den Begriff in Ermangelung von Alternativen - in Wahrheit hab ich keine Ahnung von Frankreich, war 2x in meinem Leben in Paris, von Konzerten ganz zu schweigen.
Ich höre "typisch französisch" öfter in der französischen Schweiz von Leuten, die beruflich/privat viel mit Franzosen zu tun haben. In Wahrheit ist wahrscheinlich noch nicht mal die Quotenregelung im Radio bzgl. englischsprachiger Musik "typisch", weil es das in andern Ländern auch gibt.

Und ja, Frau Farmer hat zweifelsfrei ein gutes Marketingkonzept, da brauchts kein "typisch französisch".

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5326
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von imagine » 17. Nov 2013, 10:50

Danke ihr beiden für die Eindrücke aus Brüssel. Es ist ja bestimmt auch ein anderes Gefühlt, wenn man die selbe Show mehrfach sieht sich dann aber zwischendrin die Setlist ändert.

@ Erzengel: Sind sehr schöne Bilder geworden :smoke:
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
silence
Mylène-Fan
Beiträge: 54
Registriert: 11. Jan 2010, 22:31
Name: Antje
Geschlecht: weiblich
Fan seit: 2008
Lieblingssong: C'est dans l'air
Lieblingsalbum: N° 5 on Tour (2009)
Lieblingsvideo: Je t'aime mélancolie
Wohnort: Soest
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Sammelthread zu diversen Konzerten

Ungelesener Beitrag von silence » 17. Nov 2013, 10:56

Erzengel hat geschrieben:
Argento hat geschrieben:Ich glaube das größte Ärgernis hatten alle Konzertbesucher, die ein e-ticket von fnac hatten - so wie ich. Da war nämlich irgendwas so grundlegend schief gegangen, daß sämtliche Leute mit fnacticket nicht reinkamen. Wir mußten uns dann am ticket-schalter anstellen, und die Dame(n) begannen, in ihren Listen zu wühlen und mit 4 Telefonen gleichzeitig zu jonglieren.

Wir hatten auch 2 Tickets und keine Probleme!! Sie wurden gescannt und fertig ^^ alles problemlos!

-- 17. November 2013, 10:56 --

Ein paar Fotos von mir aus Brüssel 13.11.2013 :)
Hoffe, sie gefallen Euch!! :wub:
Dateianhänge
P1050853FORUMBILD.jpg
Bearbeitet001P1050822FORUMBILD.jpg
Brüssel 13.11.2013

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 284
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 17. Nov 2013, 11:44

Argento hat geschrieben:OneHitWonder, das ist quasi ein Mißverständnis, von wegen ich Fan seit 1992 und so
...
Du Temps
...
Da war sie wieder, und ich hin und weg und weg und hin. Tja, und seitdem ist alles anders.
Ok - das klingt doch irgendwie "normaler" :rofl:

Benutzeravatar
cross
Mylène-Fan
Beiträge: 77
Registriert: 14. Nov 2013, 16:46
Name: Tommy
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1995
Lieblingssong: Je te dis tout
Lieblingsalbum: Avant que l'ombre (2005)
Lieblingsvideo: Diabolique mon ange (live)
Wohnort: Herne/NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von cross » 17. Nov 2013, 11:48

So, zurück vom zweiten Konzert mit der Erkenntnis, dass man die Show wirklich mindestens zwei mal sehen muss um sie als Ganzes zu begreifen.

Ihr hattet alle recht, die andere Perspektive und die Tatsache dass man beim zweiten mal mehr Zeit und Übersicht hat auf Details zu achten, haben meine Meinung noch etwas verändert.
Ja, der Vergleich fällt schwer, trotzdem würde ich sagen dass TIMELESS den anderen Konzerten ebenbürtig ist.
Das Ende ist viel dramatischer wenn man es aus der Ferne sieht, die Choreographien wirken runder, fand den Sound sogar noch besser. Auch die Lichteffeke und die große Leinwand wirken mehr.
Ich wünschte mir nur ich hätte da andere Reihenfolge gehabt, zuerst Sitzplatz, dann Fosse Or.
Übrigens Sitzplatz ist gut, Hälfte des Konzerts standen eh alle. War aber auch gut so.
Also ich weiß schon was jeden Tag bei mir läuft wenn die DVD rauskommt. SDF und Aql hab ich über 100 mal geguckt, freue mich schon auf neuen Stoff.

Meine Meinung zu den Tänzern muss ich auch revidieren. Mylene wirkt zwischen ihnen so zerbrechlich und zierlich und strahlt trotzdem so eine Power aus, das passt einfach.
Je t'aime mélancolie und die anschliessende choreo gehören meiner Meinung nach zum besten was ich performancetechnisch und Musikarrangement mässig gesehen hab.

Trotzdem würde ich den Sitzplatz jederzeit gegen einen Platz vor der Bühne tauschen, den die nähe zu Mylene ist durch nichts zu ersetzen.
Ja, was soll ich sagen, ich liebe diese Frau nunmal, da kann man nix machen. Ich glaube jetzt weiß ich endlich wie sich die kreischenden Teenis beim Justin Bieber fühlen.;-)

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 284
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] Brüssel 13. bis 16.11.2013

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 17. Nov 2013, 14:09

silence hat geschrieben:Was mir nicht gefallen hat ist, dass man teilweise mehr die Musik als ihre Stimme gehört hat :gaga: !!! Tontechniker sein ist schwer ....könnte ich mir vorstellen aber das einem bei manchen Bassklängen der Magen drückt und die Brust bebt, dass muss nicht sein!!! :gruebel:
Kann beides bestätigen. Allerdings habe ich den Bass geradezu genossen. Vor allem bei XXL, wenn Bass und Licht einen auf manchen Plätzen förmlich an die Rückseite der Halle klatschen. Da muss ich immer an den Lautstärkeregler im Michael Jackson Video (Black or White) denken:
"Loud, Louder, Are you nuts?" :eek:

Die "fehlende" Stimme bei manchen Titeln gefällt mir auch nicht so. In meiner Erinnerung waren das hauptsächlich die Stellen wo sie viel tanzt und rumrennt. Hier tragen die Stimmen der Backgroundsängerinnen das Stück und Mylène singt ab und zu etwas mit. Ist halt Preis für die Live Performance und vielleicht auch besser so. Wenn ich mir vorstelle, ich würde beim Tanzen oder Joggen nebenher laut singen...

Antworten