[Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Tour #6 vom 07. September bis 06. Dezember 2013
Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

[Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von imagine » 22. Sep 2013, 17:02

Eine ausführliche Zusammenfassung kommt später, ich will nur erst mal das Thema dazu eröffnen und eine kurze Zusammenfassung geben :D

Fand das Konzert besser als das am Dienstag, auch wenn man gemerkt hat das Mylène bisschen angeschlagen war und daher stimmlich nicht 100%-tig Leistung bringen konnte. Dafür war die Stimmung extrem viel besser und das Publikum hat sie richtig unterstützt :dance2: :freuhuepf:

Stand diesmal knapp links der Mitte so 6. bis 8. Reihe mit sehr guter Sicht :)

Bilder & Videos folgen in den nächsten Tagen.


Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von imagine » 24. Sep 2013, 21:08

Und hier noch meine Videos vom 20.09. :)

http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... FF65S1FhOI

-- 24 Sep 2013 21:08 --

Habe es jetzt auch geschafft, die knapp 400 ( :kicher: ) von beiden Konzerten hochzuladen. Sind im Original größer, musste sie verkleinern da sonst mein Webspace übergelaufen wäre :vomstuhlfall: :kicher:

http://nobody-knows.org/gallery/mylene- ... ercy-2013/
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von imagine » 3. Okt 2013, 18:26

Eigentlich wollte ich zu beiden Konzerten in Bercy noch einen ausführlichen Bericht schreiben, aber so richtig hatte ich bisher weder Lust noch Zeit. Daher gibt's jetzt einfach mal den für's Konzert am 20., weil ich das irgendwie viel ich sage mal intensiver erlebt habe, wohl auch weil ich weniger Bilder & Videos gemacht habe :kicher:

Achtung Roman! :D :D :D

Von unseren Paris-Trüppchen war am Freitag Nachmittag ja dann nur noch Katrin, Andy, Alex (unten abgekürzt KA&A ;) :kicher: ) et moi übrig. Im übrigen auch nur, weil ich zu dem Zeitpunkt der einzige war der Karten für genau das Konzert hatte :kicher: Jedenfalls sind wir nachdem wir in's Hotel sind erst mal essen gegangen in's Café Chabalier gegangen, weil es da glaube erst so gegen 15 Uhr wahr. Insbesondere ich das ich einen Fosse or Platz hatte bin dann erst kurz vor 17 Uhr die Paar Meter zum POPB gegangen und es war zu meiner Überraschung doch recht wenig los. (es wahr immerhin Freitag und schönes Wetter) KA&A sind dann noch einem Stück nochmal gekommen, haben wir noch bisschen gequasselt und die drei sind dann auf Kartenjagd gegangen, was ja letztendlich auch noch geklappt hat :) Hab mich bis zum Einlass auch hier und da mal mit Paar Leuten unterhalten, mal gebrochen auf Frenglisch :kicher: und es war dann zu meiner Überraschung noch eine kleinere Truppe (2-3 Leute) deutscher Fans da die glaube ich dann noch zum Bercy-Abschluss-Konzert am Samstag gegangen sind.

Einlass war dann wie am Dienstag genau 18:36 Uhr, ich weiß noch das ich vorher kurz bei FB noch gemeint hatte der Einlass könnte beginnen :lol: Ging dann wieder wie üblich so in Grüppchen nacheinander. Als ich dann am vorletzten Security-Mensch vorbei war hieß es dann nach kurzem Warten: weiter gehen, so bin ich und die meisten die hinter mit standen einmal am Rest der wartenden Schlange vorbei gekommen und war dann natürlich entsprechend früher drin :verpeiltfreu: Für die erste Reihe hatte es dann zwar nicht gereicht (allerdings wäre zweite Reihe wieder ganz links drin gewesen) nur das hatte mich dann nicht weiter gestört. Ich wollte diesmal mehr in die Mitte und war dann wie oben schon geschrieben letztendlich so 6.-8. Reihe knapp links von der Bühnenmitte mit perfektem Blick :) War dann zwischendurch noch was trinken und mal auf'm WC, hatte aber trotzdem meinen Platz wieder ergattern können :D :kniefall: Was mir dann beim warten wieder aufgefallen ist: die von der Bühne aus gesehen rechte Hallenseite war wieder viel schneller gefüllt als die auf der linken Seite, ebenso die Plätze gegenüber von der Bühne wo dann ja auch KA&A ihr Plätze hatten. Irgendwann so um 20 Uhr oder so ging's dann wieder los mit den üblichen Laola-Wellen. Das hatte glaube ich fünf oder sechs Ankäufe gebracht bis die Erste ganz rum gegangen ist und ich mir schon gedacht habe: um Gottes willen, wenn das jetzt schon so losgeht wie blöd wird denn die Stimmung heute :shock: :mad: Aber das hatte sich dann doch ziemlich gesteigert bis zum Konzert-Beginn. Um 20:30 Uhr hat man dann wieder gemerkt, dass es bald mit'm Konzert losgehen würde, denn erst kam wieder der A l'ombre Remix und dann der Soundtrack, den ich persönlich diesmal als viel passender wie 2009 das Batman-Theme fand. Hatte erst gedacht, es wäre von einem der letzten beide Star Trek Filme gewesen, aber hatte die Tage dann bei Mylene.net was anderes gelesen welcher Film es war. (müsste ich jetzt aber erst wieder schauen)

Konzert-Beginn war dann um 21:08 Uhr glaube ich, auf jeden Fall nach 21 Uhr ähnlich wie Dienstag. Ich kannte das Intro ja jetzt schon auch live, aber irgendwie wirkt das jedes Mal neu finde ich. Als dann die Video-Element zusammen-gangen sind und auch das Tor erschien hab ich eher durch Zufall mal zum Rand der Bühne geschaut und dabei erst mal gesehen wie ausgefeilt die Bühnentechnik eigentlich ist. Es sind ja links und rechts diese Metall-(Imitat-) Elemente. Und die große Leinwand wirkt zusammen mit dem hintersten Element und wenn A force de Beginn kann man anhand dessen sehen das die Videowand erst mal nach hinten hinter das Tor gezogen wird. :smoke: Während des Intros wurde dann auch wieder geklatscht, etc. (Erinnerung an 2009 :D ) und es kam da schon richtig Stimmung auf, am Dienstag war es da ja dann auch noch recht ruhig geblieben. Was ich persönlich im ersten Moment nicht oder nicht richtig mitbekommen hatte, dass Mylène am Freitag dann selbst etwas angeschlagen war, was man mit einige wenigen Stellen auch gehört hat. Gesehen hat man es dann daran, dass Mylène bei 2-3 Songs immer mal einen Schluck Wasser getrunken hatte, aber ich meine was soll's. :) Hatte ja glaube ich hier und da schon geschrieben das ich das Intro und A force de in der Form einfach klasse finde. Einfach auch weil es so anders ist wie bspw. 2009. Comme j'ai mal ist mir dann am Freitag auch aufgefallen, dass es irgendwie bisschen deplatziert in der Setlist wirkt. Andererseits freu ich mich das es Mylène singt, auch wenn's nicht mein Super-Mega-Lieblingslied ist.

C'est une belle journee... es ist die zweite Tour auf der es gespielt wird und ich finde beide Versionen haben was ganz eigenes für sich. Insbesondere sich Sache mit den Robotern :kniefall: Monkey me ist insgesamt einer meiner Lieblingsstellen vom ganze Konzert, einfach auch so vom ganzen Gemacht-sein her so in der rockigen Art mit den leuchtenden Gitarren etc. :smoke: :smoke: :smoke: Was ich immer wieder überraschend finde ist Slipping away. Solche virtuellen Duette machen ja zur Zeit viele, bspw. Shakira und Pink bei ihren letzten/ aktuellen Tourneen. Was ich immer bisschen... enttäuscht trifft es nicht... aber wo ich vielleicht mehr oder was anderes erwartet habe ist Elle a dit. Ich hab so richtig keine Ahnung wieso, aber ist so für mich evtl. der schwächste Punkt im Konzert, auch wenn ich mich natürlich sehr freue das es Mylène singt.

Was mir am Freitag dann wieder aufgefallen ist, wie die Leute - abgesehen von den Klassikern wie Désenchantée, XXL und Sans contrefaçon - auch bei Oui mais non und A l'ombre abgegangen sind :D :party: :dj: Einfach Klasse, obwohl es im Vorfeld genug Diskussionen zu beiden Songs gab. Außerdem hat die Show dadurch, dass die erste 7 Songs quasi in einem Act kommen, irgendwie eine ziemlich hohe Geschwindigkeit drauf. Es war am Dienstag so und am Freitag hatte ich wieder überrascht festgestellt: huch, der erste Teil ist ja schon durch, jetzt der ruhige Part und dann... :wtf: Andy und mit wem ich mich sonst so unterhalten habe ging es aber irgendwie allen so...

Nach Oui mais non kam ja dann das erste Interlude... ich fand es ziemlich gut, so das die Roboter mal im Mittelpunkt standen und man auch gesehen hat was die Bühne lichttechnisch so für Schmankerl bietet. Aber rein so vom reinpassen, fand ich 2009 sowohl das Hallen-Tour-Interlude als auch später das von den Stadien besser gemacht, einfach weil es weniger so ein harter Schnitt am Anfang und Ende war. Da hätte man evtl. doch nen andere Song, bspw. M'effondre o. ä. nehmen sollen, wo dann direkt aus Oui mais non rausgegangen wäre.

Den ruhigen Teil finde ich bei dieser Tour sehr gut gelöst und - im Gegensatz zu 2009 :vomstuhlfall: :D :vomstuhlfall: - hat es Mylène diesmal auch geschafft das ich geheult habe :cry: :D Vor allem Je te dit tout finde ich da extrem... anregend dafür. Am Dienstag ging das bei schon Les mots los, was ich in sofern überrascht als das ich mit Les mots ja nun i. A. so gar nix anfangen kann, weder Album- noch Live-Version von Abe 2006 :kicher: Am Freitag war es dann aber eher Je te dit tout und Et pourtant, wobei ich bei Letzerem dann vor allem das Interlude wieder sehr schön finde :love1: Irgendwie hat das sowas... erheiterndes... das einem aus dem ich sag mal Trauertal herauszieht... keine Ahnung ob man das versteht, was ich meine :D

Zu Désenchantée muss man glaube ich nicht mehr viel sagen, wenn da nicht alle Ausraten wäre glaube ich was verkehrt :D Besonders hier hat man dann wieder gemerkt, wie gut die Stimmung am Freitag war. Denn im Gegensatz zu Dienstag sagte Mylène dann wieder tu chanson und hatte dann auch noch 2-3 Mal wiederholt mit dem Publikum. Das wäre glaube ich auch noch einige Male so weitergegangen, wenn sie dann nicht mit Bleu noir angefangen hätten :kicher: Fand ich an der Stelle zwar irgendwie etwas schade, aber irgendwann muss man ja auch mal weitermachen. Allgemein war Mylène am Freitag auch ziemlich gesprächig fand ich :love1: Bei Bleu noir hatte ich dann auch am Freitag wieder so eine perfekte Stelle das Mylène quasi direkt über mich hinweggeschwebt ist :D Danah kommt dann ja Diabolique mon ange. Irgendwie ist das der zweite Song den ich persönlich etwas deplatziert finde. An sich passt der Song ja in die Setlist, nur da der Arrangement ja insgesamt sehr... geheimnisvoll/düster ist, ist die Stelle irgendwie unpassend.

Die Timeless-Version von Sans contrefaçon fand ich beim ersten Konzert ziemlich schräg, am Freitag war es dann schon besser. Allerdings ist es von allem LIve-Versioenn die mit Abstand schlechteste finde ich. Über was ich mich dann jedes Mal doppelt gefreut habe ist Maman a tort. War zwar nur ein Stück, aber weil ich ja letztes Jahr HIER noch geschrieben hatte, ich will Maman a tort :lol: :freuhuepf: :D Das Mitsingen vom Publikum hatte am Freitag gefühlte eine Millionen mal besser geklappt als am Dienstag und man hat Mylène - wie während des ganzen Konzerts - auch richtig angesehen das es ihr trotz kleinerer Einschränkungen - SPAß gemacht hat und so richtig gut drauf war. Das war im Übrigen auch die große Besonderheit, dass sie durch die Zuschauer so unterstützt wurde :kniefall: :kniefall: :kniefall: :dance2: :dance2: :dance2: Einfach nur genial... Auf Je t'aime mélancolie freue ich mich irgendwie jedes Mal, auch weil mir die Videoprojektion immer so viel Spaß gibt :D

Zu XXL... die diesjährige Version mit dem langsamen Anfang ist mal ganz anders, aber nicht minder klasse. Hatte beim Konzert am Freitag dann aber gemerkt, dass die Sache mit dem Lichtring, etc. nur so richtig wirken kann, wenn man es wirklich von vorne sieht. Im Gegensatz zu Dienstag hatte Mylène diesmal auch wieder mit der Band interagiert. :)

Zu A l'ombre hatte ich ja weiter oben schon gesagt, dass auch da die Leute ordentlich abgegangen sind und auch die Tänzer waren da diesmal nicht nur so schmückendes Beiwerk. (bei OMN im übrigen auch nicht :kicher: )

Und dann zu den Zugaben: ich glaube Inséparables ist einer der Songs der ja einhellig Keinem gefällt. :kicher: Aber ich fands live doch viel besser, auch weil es musikalisch nicht nur die französische Version ist die dann ja *blub und aus* ist. Bei Rêver hatte es dann Mylène das zweite Mal am Freitag geschafft, dass ich geheult habe. Da wahr ich dann auch über mich selbst überrascht, v. a. weil sie es am Dienstag nicht geschafft hatte und weder mit dem Abgang 2006 noch 2009 in Strasbourg, was ja ziemlich ähnlich wahr :D :vomstuhlfall: :vomstuhlfall: :vomstuhlfall: Die Sache mit dem Raketerstart und weg ist sicherlich Geschmackssache, aber angesichts zu Rêver und der Sache das die ganze Aufmachung ja ziemlich futuristisch ist passt es dann doch auch wieder...

Was ich besser Empfand als Dienstag war der Sound. War auch da wieder ziemlich bass-lastig und laut, aber weiter in der Mitte ging's dann schon :) So im Nachhinein auch eine Anmerkung zu den Tänzern. Insgesamt haben die ja auch weniger Ausdruck als ein Stück Holz, aber ich finde je länger die Tour geht desto besser wirds. Optisch gesehen gibt's aber nur zwei, die ich jetzt sagen würde sie sehen gut aus. Da fand ich die Auswahl 2009 insgesamt "interessanter", wenn man versteht was ich meine.

Alles in allem war das Konzert auf jeden Fall super und ich freu mich schon auf das nächste in 2 Wochen in Strasbourg :D

Nach dem Konzert bin ich dann noch an den Merchandising-Stand und hab mir für 41€ das sündhaft teure Tour-Programm und den Poster-Dreierpack gekauft :kicher: Hätte auch gerne so ne Tour-Tasche gekaut, aber 30€ :eek: Allerdings war an dem Stand auch ziemlich viel los, da hatte sich das dann eh erledigt :D Bin dann nach zwei Telefonaten mit Alex nach draußen, wo wir uns dann wieder zu viert gesammelt haben und zurück zum Hotel sind.
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
Erzengel
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 390
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 4. Okt 2013, 14:32

imagine hat geschrieben:Was mir dann beim warten wieder aufgefallen ist: die von der Bühne aus gesehen rechte Hallenseite war wieder viel schneller gefüllt als die auf der linken Seite, ebenso die Plätze gegenüber von der Bühne wo dann ja auch KA&A ihr Plätze hatten.
Links liegen die VIP-Plätze im Bercy :smoke:. Ich war in den vergangenen Jahren mehrfach bei verschiedenen Künstlern dort. Die Plätze füllen sich immer erst in den letzten Minuten vor dem Konzert. Ich habe am 13.9. praktisch direkt neben diesem Block gesessen. Bemerkenswert fand ich vor allem einen unglaublich dicken Ü-60er mit Tussi (Freundin?, Escort Service :twisted: ??), der drei Minuten vor dem Konzert anrauschte und schon nach 15 Minuten wieder verschwand. Vielleicht hat das Viagra schneller gewirkt als erwartet :D .
imagine hat geschrieben:Soundtrack, den ich persönlich diesmal als viel passender wie 2009 das Batman-Theme fand. Hatte erst gedacht, es wäre von einem der letzten beide Star Trek Filme gewesen, aber hatte die Tage dann bei Mylene.net was anderes gelesen welcher Film es war. (müsste ich jetzt aber erst wieder schauen)
Dann schau mal, interessiert mich nämlich :).
imagine hat geschrieben:Ich kannte das Intro ja jetzt schon auch live, aber irgendwie wirkt das jedes Mal neu finde ich. Als dann die Video-Element zusammen-gangen sind und auch das Tor erschien hab ich eher durch Zufall mal zum Rand der Bühne geschaut und dabei erst mal gesehen wie ausgefeilt die Bühnentechnik eigentlich ist. Es sind ja links und rechts diese Metall-(Imitat-) Elemente. Und die große Leinwand wirkt zusammen mit dem hintersten Element und wenn A force de Beginn kann man anhand dessen sehen das die Videowand erst mal nach hinten hinter das Tor gezogen wird.
Von etwas weiter hinten hat man wahrscheinlich den besseren Überblick über die technischen Feinheiten. Da passiert unglaublich viel auf der Bühne - gerade die Scheinwerferelemente sind ja ständig in Bewegung (und die Band auch, die fährt dauernd rauf und runter :) ).
imagine hat geschrieben:Zu XXL... die diesjährige Version mit dem langsamen Anfang ist mal ganz anders, aber nicht minder klasse. Hatte beim Konzert am Freitag dann aber gemerkt, dass die Sache mit dem Lichtring, etc. nur so richtig wirken kann, wenn man es wirklich von vorne sieht. Im Gegensatz zu Dienstag hatte Mylène diesmal auch wieder mit der Band interagiert. :)
Zum "Lichtring" will ich widersprechen und verweise auf den Bildanhang (und eines meiner Bilder).
imagine hat geschrieben: Und dann zu den Zugaben: ich glaube Inséparables ist einer der Songs der ja einhellig Keinem gefällt. :kicher:
Ich habe mir "Bleu Noir" erst nach dem Konzert zugelegt. Ich hielt das Album bisher für verzichtbar :oops:. Außerdem finde ich Moby ganz schrecklich :D . Aber ich habe mich davon überzeugen lassen, daß eine ganze Reihe gelungene Songs darauf sind, darunter speziell auch "Inséparables" und "Diabolique Mon Ange".
Dateianhänge
Mylène 8.jpg
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5329
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von imagine » 4. Okt 2013, 19:28

Erzengel hat geschrieben: Bemerkenswert fand ich vor allem einen unglaublich dicken Ü-60er mit Tussi (Freundin?, Escort Service :twisted: ??), der drei Minuten vor dem Konzert anrauschte und schon nach 15 Minuten wieder verschwand. Vielleicht hat das Viagra schneller gewirkt als erwartet :D .
:lol: :lol: :lol:
Erzengel hat geschrieben:
imagine hat geschrieben:Ich kannte das Intro ja jetzt schon auch live, aber irgendwie wirkt das jedes Mal neu finde ich. Als dann die Video-Element zusammen-gangen sind und auch das Tor erschien hab ich eher durch Zufall mal zum Rand der Bühne geschaut und dabei erst mal gesehen wie ausgefeilt die Bühnentechnik eigentlich ist. Es sind ja links und rechts diese Metall-(Imitat-) Elemente. Und die große Leinwand wirkt zusammen mit dem hintersten Element und wenn A force de Beginn kann man anhand dessen sehen das die Videowand erst mal nach hinten hinter das Tor gezogen wird.
Von etwas weiter hinten hat man wahrscheinlich den besseren Überblick über die technischen Feinheiten. Da passiert unglaublich viel auf der Bühne - gerade die Scheinwerferelemente sind ja ständig in Bewegung (und die Band auch, die fährt dauernd rauf und runter :) ).
Ja, das mit den Scheinwerfern bspw. vorne an der Bühne hat auch was. Bei dem Interlude von Et pourtant bspw. sieht man ja, dass die Elemente auf einer Seite Spiegel haben wodurch dann die Lichter von oben auch in die Halle geworfen werden. :smoke:
Erzengel hat geschrieben:
imagine hat geschrieben:Zu XXL... die diesjährige Version mit dem langsamen Anfang ist mal ganz anders, aber nicht minder klasse. Hatte beim Konzert am Freitag dann aber gemerkt, dass die Sache mit dem Lichtring, etc. nur so richtig wirken kann, wenn man es wirklich von vorne sieht. Im Gegensatz zu Dienstag hatte Mylène diesmal auch wieder mit der Band interagiert. :)
Zum "Lichtring" will ich widersprechen und verweise auf den Bildanhang (und eines meiner Bilder).
OK, von weiter hinten wirkt es auch von der Seite. Das betrifft dann vermutlich wirklich nur die Plätze die gaanz vorne sind, wo man dann wirklich eher von der Seite auf Mylène schaut als von vorne.
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 284
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 4. Okt 2013, 21:36

imagine hat geschrieben: Und dann zu den Zugaben: ich glaube Inséparables ist einer der Songs der ja einhellig Keinem gefällt. :kicher:
Zumindest nicht einhellig, das ist einer meiner Lieblingstitel auf Bleu Noir. Natürlich die Version mit dem Spoiler auf dem é. ;)
Ich hatte gehofft aber nicht geglaubt, dass es auf der Tour gespielt wird.
imagine hat geschrieben: Alles in allem war das Konzert auf jeden Fall super und ich freu mich schon auf das nächste in 2 Wochen in Strasbourg :D
Da bist Du nicht allein... :freuhuepf:

Benutzeravatar
L`ombre
Mylène-Gläubiger
Mylène-Gläubiger
Beiträge: 182
Registriert: 6. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Innamoramento (1999)
Lieblingsvideo: The Farmer Project
Wohnort: Siegen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] 20.09.2013 - Paris Bercy

Ungelesener Beitrag von L`ombre » 13. Okt 2013, 11:20

Nun ja, Stefan hat es ja schon erwähnt das Katrin, Alex und ich für den Freitag noch keine Karten hatten. Allerdings war unsere Sehnsucht so groß gewesen, das wir wahrscheinlich jeden nach einer Karte gefragt hätten. An den anderen Tagen standen eigentlich immer ein paar Figuren rum und wedelten mit Karten oder Zetteln auf denen so was wie ein krakeliges "TICKETS" zu erkennen war.

Am Freitag war das aber gar nicht so. Der Platz und die Treppen waren recht gut besucht und das Wetter war wirklich schön. Wir stellten uns also kurz auf den Platz und sahen uns ein wenig um. Da fiel uns ein, wie Alex es ausgedrückt hat :D stark pigmentierter Mitmensch mit Monster Pilotenbrille auf, der still wie eine Werbetafel da stand und versuchte cool auszusehen. Erinnerte etwas an Puck die Stubenfliege mit diesem riesigen Moped auf der Nase...lol.

WIr gingen auf ihn zu und kamen gleich auf den Punkt. Da es schon recht spät war, haben wir uns schon vorher auf Sitzplätze geeinigt. Wollten aber in jedem Fall Plätze nebeneinander haben. Irgendwie verständigten wir uns mit Puck und er zitierte noch einen anderen Kollegen zu uns der 5 aneinander hängende Tickets hatte. Er zeigte sie uns, und wir waren ziemlich sicher das es echte Karten sind, da sie diesen 3D Effekt auf der Rückseite hatten. Wo die Plätze sind war uns allerdings nicht klar, außer das es die teure KAT war.

Wir fragten was er denn haben wollte und er offerierte uns 350 für 3 Tickets. Also billiger wie im Vorverkauf für 140. Da wir alle schon recht gut Gas gegeben hatten in Paris, waren wir alle drei nicht mehr mit so vielen Talerchen gesegnet. Alex versuchte wenigstens sowas wie "verhandeln" und sagte 300 an, was Puck aber direkt verneinte. Was völlig klar war wenn man unsere sabbernden Gesichter gesehen hat. Wahrscheinlich war Mylène`s Konterfei auf unserer Iris gut sichtbar eingebrannt. So gesehen sind wir da noch gut weg gekommen :lol: Natürlich haben wir die Tickets genommen und haben uns dann erst einmal den Hintern abgefreut das wir dabei sind, was ja letztendlich die Mission des Tages war.

Mit Platzkarten konnten wir ja jetzt entspannt sein, und wir pflanzten uns dann auf die Treppen von Bercy und genossen das Treiben der Menschen um uns herum und das herrliche Wetter. Obwohl richtig was los war, kam uns das alles so beruhigend und elektrisierend zugleich vor. Ich glaube, wir alle haben dieses spezielle menschliche Energiefeld gespürt das all die Leute dort an allen Tagen in Bercy ausgestrahlt haben. Die Atmosphäre die schon auf dem Areal zu spüren war, hat uns so gut gefallen, das wir wohl ewig da hätten sitzen und reden können. Wobei diese Beschreibung eher untertrieben ist.

Natürlich wollten wir auch das Treiben in der Halle aufsaugen und gingen dann irgendwann doch zu unserem Gate. Wir blödelten noch rum das die Ordner gleich aus unseren Tickets ein Puzzle machen und wir doofe Gesichter...
Aber nix da, alles Tutti... bis auf ein klitzekleines Drama beim trennen der Karten. . . Insider Story :)

Wir waren aufgeregt und waren gespannt wo wir wohl sitzen würden. Die freundlichen Ordner wiesen uns den Weg, aber voll im Taumel des Glücks, dappsten wir bissi planlos auf den Rängen rum bis sich eine liebe Frau unser annahm und uns geleitete. UNd siehe da....

Puck, unsere FraFrica Connection hatte uns Generalproben Plätze besorgt. Rang 08 - Plätze 1,2,3 = Mitte / Mitte. Der ideale Platz zum filmen und der totale Überblick auf die Show. Wenn schon sitzen . . . dann da :freuhuepf: So oft wie wir uns an dem Tag den Hintern abgefreut haben...dürften wir eigentlich schon keinen mehr haben. So gesehen hätten wir Puck noch auf ein Tässchen Café Creme im Chabalier einladen sollen. . .hmm

Die Halle und die Ränge füllten sich nach und nach, und wie Stefan schon sagte, war die Stimmung noch wesentlich besser wie am Dienstag. ( Mittwoch war aber auch. . . :wub: :wub: :wub: ) Als sich um uns herum dann die Plätze gefüllt haben, fragten wir uns welcher von den Figuren wohl wie gemeiselt im Sitz verharren würde, Auf 8 Uhr vor uns saß ein Ehepaar mittleren Alters, deren Motivation wir auf Scheintod taxiert haben. Im Laufe des Abends verspürten wir Lust Konga auf deren Birnen zu spielen weil wir mit unserer Einschätzung noch hoch gepokert haben. An der rechten Flanke saß einer der mich ein wenig an den Hauptdarsteller von Sch`tis erinnerte. Der fuchtelte die ganze Zeit mit seinem dezenten IPad rum um zu filmen. Eigentlichging er mir damit irgendwie auf den Sender, aber später entpuppte er sich als sehr leidenschaftlich. . . denn er dance te zu fast allen Songs wie ein Dotzball herum.

Wie viele Anläufe die La Ola Wellen gebraucht haben, weiß ich nicht mehr, aber irgendwann waren gefühlte 99% mit bei der Sache und die Stimmung heizte sich richtig auf. Wir haben das alles wie ein Schwamm in uns aufgenommen. Auch wenn es in der ersten Reihe ehrlich gesagt noch schöner ist, kam die Stimmung voll bei uns auf und es hat uns einfach nicht auf den Sitzen gehalten.

Mylène hatte glaube ich die ganze Woche schon ein wenig Problemen bei machen Songs. Am Freitag war es dann aber wirklich recht schlimm für sie. Was ihr an Stimme fehlte an diesem Abend, machte sie mit ihrem wundervollen Wesen wieder wett. Ich habe sie als sehr emotional während der ganzen Show in Erinnerung. Wie Stefan auch schon sagte, das Publikum war fantastisch. Alle haben Mylène so angefeuert und ihr immer wieder gezeigt wie sehr sie sie lieben.

Bei Désenchantée kochte und hüpfte die Halle buchstäblich. DIe Menschen klatschten wie irre und sprangen auf und ab, so das die Tribüne hin und her schwang und ich mich fragte welche Energie hier frei gesetzt wird. Als Mylène dann auch sehr emotional wurde und wieder sagte das sei "Unser Lied" . . . da hat es mich wirklich innerlich fast zerrissen. Selbst jetzt beim schreiben . . .

Ich glaube es gibt keine Worte die diese Atmosphäre und diese Gefühle auch nur annähernd beschreiben könnten, wie wir sie in diesen Tagen erleben durften. ( Ich hasse das Trendwort Nachhaltig, aber hier trifft es anders als bei unserer "Regierung" auch mal zu :D )

Mylène sagt oft, "C`est magique . . ."
Und seit dieser Zeit kann ich ihr nur noch mehr Recht geben als zuvor. Denn irgendwie war für manche von uns so ziemlich alles magisch was uns in Paris so widerfahren ist. Für eine forensische Analyse Track by Track bin ich deshalb derzeit nicht fähig.
Timeless ist insgesamt eine gewaltige Show, die auch wenn sie völlig anders ist, absolut Mylène und Laurent entspricht. Sie mit anderen Konzerten davor zu vergleichen kommt für mich nicht in Frage. Denn wie die Alben, steht jede Tour für sich und beweist umso mehr wie flexibel und aussergwöhnlich die beiden sind. Heiko z.B., dem Mylène ja noch nicht so gut bekannt war, und der auch ein "Vielgänger" von Konzerten ist, sagte das es das beste ist was er je im Leben gesehen hat.

Da Stefan ja an diesem Tag alleine in FOSSE OR war, hat er diesen Tag sicherlich anders erlebt als Katrin, Alex und ich. Wie bei jedem Konzert haben wir am Ende noch so lange in der Halle bleiben wollen wie irgendwie möglich. Denn es fühlt sich schrecklich an einfach aufzustehen und zu gehen, so als ob man gerade einem "spannenden" Versicherungs Seminar beigewohnt hätte.

Nun für unsere Passion hatten die Ordner natürlich wenig Verständnis und gaben uns auch an diesem Abend freundlich zu verstehen. das es jetzt besser ist zu gehen. Wir verweilten dann noch eine kurze Zeit auf der zweiten Ebene aussen und genossen das Feeling noch so lange wir konnten. Alles war so harmonisch und friedlich. Das Konzert, die Musik, die ganze Aura und natürlich Mylène steckte uns voll in den Knochen. Wir machten dann noch einige Fotos von uns und trafen uns dann mit Stefan um in unser Hotel zu fahren.

Es gäbe noch 1000 Sachen zu sagen, aber ganz so öffentlich teilt man schließlich nicht alles.
Aber für uns war dieser Tag (eigentlich die ganze Woche), und ich denke ich kann da genauso für Katrin wie auch für Alex sagen, etwas ganz besonderes das wir wohl nie wieder vergessen werden . . . :wub:
Bild
Délétère, moi délaissée - Et mourir d’être mortelle - Mourir d’être aimée <3 JTM - JTT <3

Antworten