Frances Farmer

Alles zu Filmen, Serien, Sendungen, Schauspielern/innen, o. ä.
Benutzeravatar
giorgino
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 697
Registriert: 20. Dez 2006, 23:13
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: A quoi je sers ...
Lieblingsalbum: En concert (1990)
Lieblingsvideo: Je te rends ton amour
Wohnort: Schwetzingen
Kontaktdaten:

Frances Farmer

Ungelesener Beitrag von giorgino » 13. Jan 2007, 23:37

Wenn es in diesem Forum schon die Rubrik "Film- & Videoprojekte" gibt, dann soll auch der Film Frances nicht unerwähnt bleiben <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie2.gif" border="0">

Wie die Kenner von Mylène Farmer längst wissen, ist Mylène's Künstlername Farmer, eine Huldigung an die amerikanische Schauspielerin Frances Farmer.

Mylène Farmer sagte hierzu in einem Interview: <i>Das tragische Schicksal von Frances Farmer hat mich so sehr bewegt, dass ich ihr auf diese Weise eine posthume Huldigung erweisen wollte.</i>

Frances (in der Hauptrolle spielt Jessica Lange) ist seit längerem auf DVD erhältlich und unter anderem bei <a target="_blank" href="
> zu beziehen.

Wer mehr über das tragische Leben von Frances Farmer erfahren möchte, sollte die Rubrik "<a target="_blank" href="http://www.mylene-farmer.de/inspiration ... ationen</a>" besuchen.

In meiner persönlichen Filmhitliste steht der Film "Frances", übrigens gleich nach Giorgino, auf Rank 2. Doch das nur am Rande <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie1.gif" border="0">
Zuletzt geändert von giorgino am 1. Jan 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
0


Bild

Benutzeravatar
giorgino
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 697
Registriert: 20. Dez 2006, 23:13
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: A quoi je sers ...
Lieblingsalbum: En concert (1990)
Lieblingsvideo: Je te rends ton amour
Wohnort: Schwetzingen
Kontaktdaten:

Frances Farmer

Ungelesener Beitrag von giorgino » 6. Jan 2008, 00:52

Nachdem ich mir heute Abend einmal mehr Frances auf DVD angeschaut habe, möchte ich das Filmdrama an dieser Stelle kurz erwähnen. Es handelt sich hierbei um die Verfilmung des Leidenswegs der amerikanischen Filmschauspielerin Frances Farmer.

Wie vermutlich die meisten unter Euch wissen, nahm Mylène den Künstlernamen "Farmer" als Huldigung an die amerikanische Schauspielerin "Frances Farmer" an. Mylène war von Frances Leben zutiefst bewegt. Ihr widmete Mylène zugleich die erste Single Maman a tort (bezogen auf Frances Mutter). Zudem gibt es im Film Giorgino einige Anspielungen auf den Leidensweg von Frances Farmer. So beispielsweise als Catherine im Sanatorium in die Wanne mit dem eiskalten Wasser gesperrt wird. Hierbei handelt es sich um die zwischenzeitlich verbotene und barbarische Hydrotherapie, die dazu dienen sollte, so wie beispielsweise in Frances Fall, dass aufsässige Verhalten der Patienten zu brechen, indem man die Personen für mehrere Stunden nackt in eine Wanne mit eiskaltem Wasser steckte.

Wer sich näher mit dem Leben von Frances Farmer auseinandersetzen möchte, dem sei die DVD "Frances" ans Herz gelegt. Die DVD ist beispielsweise bei <a target="_blank" href="
> für 14.99€ zu beziehen. Aber Vorsicht, man braucht für dieses Filmdrama ähnlich starke Nerven, wie für Giorgino oder einer meiner weiteren "TOP 3" Filme <a target="_blank" href="
>.

Über Google findet Ihr sicher noch weitere interessante Links über die amerikanische Schauspielerin. Bei iTunes ist zudem der Soundtrack zum Film erhältlich (Suchbegriff = John Barry Frances). Zwei Titel zum Soundtrack steuerte übrigens das Prager Symphonieorchester bei. Na dämmert es <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie2.gif" border="0"> ? Auch der Soundtrack zu Giorgino wurde mit dem Prager Symphonieorchester aufgenommen. So schließt sich wieder der Kreis <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie1.gif" border="0">

VG
Zuletzt geändert von giorgino am 1. Jan 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
0
Bild

AxelG
Mylène-Fan
Beiträge: 66
Registriert: 24. Dez 2006, 00:28
Fan seit: 2012
Kontaktdaten:

Re: Frances Farmer

Ungelesener Beitrag von AxelG » 8. Jan 2008, 18:44

"Frances" ist ein Film, den man als Mylene Farmer Fan unbedingt gesehen haben muss! Ich habe diesen Film natürlich auch bereits mehrere Male angeschaut und ich werde mir definitiv nun endlich die DVD dazu kaufen. "Lilja4ever" hat zwar nichts mit Mylene zu tun, ist aber mein absoluter Lieblingsfilm. Ein realistisches unvergessliches Drama, welches jeden schockieren wird....
0

bercy
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 209
Registriert: 24. Dez 2006, 00:05
Fan seit: 2012
Kontaktdaten:

Re: Frances Farmer

Ungelesener Beitrag von bercy » 9. Jan 2008, 00:17

"Gute Geister" haben mir im Dezember die DVD vermacht <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie1.gif" border="0">.
Wollte ihn sehen, aber die ersten fuenf Minuten waren zu amerikanisch-hollywoodig.
Zweite Chance bekommt er eingeraeumt <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie1.gif" border="0">

so long
b.
0

Benutzeravatar
giorgino
Mylène-Berater
Mylène-Berater
Beiträge: 697
Registriert: 20. Dez 2006, 23:13
Geschlecht: männlich
Fan seit: 1991
Lieblingssong: A quoi je sers ...
Lieblingsalbum: En concert (1990)
Lieblingsvideo: Je te rends ton amour
Wohnort: Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: Frances Farmer

Ungelesener Beitrag von giorgino » 9. Jan 2008, 09:42

<p><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Quote:</font><hr>Wollte ihn sehen, aber die ersten fuenf Minuten waren zu amerikanisch-hollywoodig.
Zweite Chance bekommt er eingeraeumt<hr></blockquote></p>Gibt dem Film ruhig eine zweite Chance. Du solltest ihn Dir aber ganz anschauen, denn die Tragödie um Frances Farmer setzt erst ab etwa Mitte des Films ein und steigert sich dann kontinuierlich. Der Anfang des Films setzt sich erst einmal grob damit auseinander, wie Frances im zarten Alter von 15 Jahren damit begonnen hat sich der typisch amerikanischen Gesellschaft zu entziehen und somit den ganzen Zorn der Bürger inkl. ihrer Mutter auf sich zog. Als Frances letztendlich dem Druck ihrer Mutter und ihrem Produzenten nachgibt und sich Anfangs versucht der Gesellschaft unterzuordnen indem sie beispielsweise nach Hollywood geht, beginnt letztendlich das ganze Drama um ihre Person. Irgendwann zerbricht sie an dem ganzen Druck, wird mehrfach in die Psychiatrie eingeliefert und am Ende sogar von ihrer Mutter entmündigt. Über die ganzen Jahre hatte sie nur einen Menschen der stets zu ihr gehalten hat und immer für sie da war, doch leider fehlte es ihr an Kraft diese Hilfe anzunehmen und so starb wie sie lebte – allein <img src="http://www.giorgino.de/forum/mf/smilie3.gif" border="0">
Zuletzt geändert von giorgino am 1. Jan 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
0
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast