[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Alle Themen zu Interviews und Auftritten aller Art, Artikeln in der (französischen) Presse, etc.
Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5251
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von imagine » 23. Sep 2015, 12:38

Jetzt wissen wir was Mylène gemeinsam mit Sting in New York gemacht hat. U. a. dem Rolling Stone ein Interview gegeben :freuhuepf: :freuhuepf: :freuhuepf:

http://www.rollingstone.com/music/news/ ... 922?page=2
1
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Benutzeravatar
Erzengel
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 376
Registriert: 17. Sep 2013, 07:49
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Avant que l'ombre
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: California

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von Erzengel » 23. Sep 2015, 13:46

Hui, ein Interview im Rolling Stone. Sie scheint es ja wirklich nochmal wissen zu wollen. Als nächstes kommen Konzerttermine in Deutschland ;)
0
13.09.13, Paris * 15.10.13, Straßburg * 15.11.13, Brüssel

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 275
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 23. Sep 2015, 23:43

Oh, oh. Ich glaube da kommt schon eher diese alte Petition für New York nachträglich zu Ehren...

Bin mal gespannt, ob das Album überhaupt offiziell bei uns erscheint. Fürchte fast, dass für uns alles beim Alten bleibt.
0

Benutzeravatar
farmerprojekt
Mylène-Süchtiger
Mylène-Süchtiger
Beiträge: 399
Registriert: 17. Mär 2011, 07:16
Fan seit: 2006
Lieblingssong: XXL
Lieblingsalbum: Anamorphosée (1995)
Lieblingsvideo: The Farmer Project

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von farmerprojekt » 24. Sep 2015, 14:33

OneHitWonder hat geschrieben:Oh, oh. Ich glaube da kommt schon eher diese alte Petition für New York nachträglich zu Ehren...

Bin mal gespannt, ob das Album überhaupt offiziell bei uns erscheint. Fürchte fast, dass für uns alles beim Alten bleibt.
Fürchte fast das selbe.. Obwohl Volker Doose (der ein oder andere kennt ihn noch aus dem alten Forum, ich glaube Doozer hieß er da), diese Info über FB mitgeteilt hat
Volker hat geschrieben:Hallo, mal zur Info : Stolen Car wird ab morgen im deutschen Radio laufen, auf Antenne Brandenburg „smile“-Emoticon
http://www.antennebrandenburg.de

Vielleicht kannst du ja, OneHitWonder, dein Aufnahmeprogramm wieder laufen lassen :)


Und was auch Interessant ist, wie Universal jetzt plötzlich so viel zu Mylène schreibt

http://www.universal-music.de/mylene-farmer/home

Der Button - JETZT FAN WERDEN .. finde ich irgendwie sehr lustig :lol: Ich füge immer in Gedanken den Satz - Bin ich schon - hinzu
0
Bild

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5251
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von imagine » 24. Sep 2015, 16:10

Nach diesem Interview und das das Album auch in den USA erscheint, würde ich momentan gar nix ausschließen. Aber die Seite von Universal ist schon lustig :D

@ topic: Für MO.de hatte ich eine Übersetzung gemacht :)
Wie kam es zu ihrer Zusammenarbeit?

Mylène: Vor einigen Jahren war ich in London um eine von seinen Shows zu sehen (Songs from the Labyrinth in der St. Luke’s Church). Ich fand sie sehr beeindruckend, sehr poetisch und wunderschön. Dann flog ich nach New York, da ich seine Show The Last Ship, sehr bewegend und ziemlich düster, sehen wollte. Sie Songs waren wundervoll, die Schauspielerei beeindrucken – ich verliebte ich direkt darin. So fragte ich ihn schließlich, ob er mit mir gemeinsam etwas machen wollte. Er meinte: Warum nicht.

Sting: Es hat mich sehr gefreut als Mylène zu meinen Konzerten kam und als wir uns trafen fragte sie: „Fällt dir irgendein Song ein, der dazu geeignet wäre, dass wir ihn gemeinsam singen könnten?“. Ich dachte sofort an „Stolen car“. Ich habe ihn vor fast zwölf Jahren geschrieben. Er war immer dafür gedacht, dass eine Frau den Satz „Take me dancing tonight“ im Chorus singt. Weil die Frau nicht genug Aufmerksamkeit bekommt. Sie ist die Geliebte eines erfolgreichen Geschäftsmanns und die Geschichte hat eine gewisse Wehmut. Ich wartete auf die richtige Partnerin für den Song und Mylène war perfekt.

Was war bei den Aufnahmen diesmal anders?

Sting: Nun, normalerweise nimmt man vom anderen immer etwas mit, wenn man gut harmoniert und gemeinsam etwas ausdrückt. Deshalb muss man gut aufeinander hören. Es ist fast wie eine Beziehung, wie ein Tanz… Außerdem mussten wir die Noten etwas anpassen, daher singe ich etwas höher als sonst.

Mylène: Zudem ist es in Englisch und Französisch. Ich fragte Sting, ob es mit einigen französischen Textzeilen einverstanden wäre. Meine Übersetzung ich sehr nah an dem, was er ursprünglich geschrieben hatte. Ich brachte einige kleinere, wirklich französische Ausdrücke ein, welche meinem eigenen Stil entsprechen. Andererseits ist es wie eine Unterhaltung zwischen den beiden, was es mich für interessant machte.

Sting: Es ist auch auf Französisch sehr sexy.

Wie unterscheidet sich die kreative Arbeit zwischen dem „allein arbeiten“ und einer Zusammenarbeit mit Jemandem?

Sting: Es ist so ähnlich, wie wenn eins plus eins drei ergibt und nicht zwei. Ich finde in diesem Fall haben wir etwas sehr viel besseres produziert, als ich das allein hätte tun können. Da gibt es jetzt das gewisse etwas, was es wundervoll macht.

Mylène: Wenn ich am Song-Schreiben bin, muss ich allein sein. Versteckt in der Ecke im stillen Kämmerlein und dann schreibe ich. Es ist besser wenn ich traurig/ verzweifelt bin.

Verratet uns etwas zum Video.

Sting: Wir dachte sofort daran ein Video zu drehen. Der Song war aufgenommen und wir wussten, wie das Video aussehen würde. Es war schon immer vorgesehen, dass es ein sehr bildhaftes Stück werden würde.

Mylène: Der französischer Regisseur Bruno Aveillan, ein sehr talentierter Mensch und Freund von mir, führte Regie. Er hat viele Werbefilme für Cartier, Guerlain, usw. gemacht. Seine Werke sind wunderschön, fast wie Bilder. Ich zeigte Sting einige seiner Arbeiten. Ich fand, das er zu (unserer) Story passen würde, welche ja schon wie ein kurzer Film ist. Er stimmt mir zu. Wir brauchten… waren es zwei Tage?

Sting: Zwei zwölf-Stunden-Tage. Wir beendeten den Dreh um vier Uhr morgens.

Mylène: Er arbeitete viel mehr als ich, weil er zwei Rollen spielte.

Sting: Im Video spiele ich den Chauffeur und den Firmenboss, daher bekam ich den ganzen Spaß ab.

Mylène, ich sah auf Paparazzi-Fotos, dass sie während der Aufnahmen mit Krücken unterwegs waren.

Mylène: Ja, ich hatte mir vor fünf Monaten das Bein gebrochen. Es ist fast wieder OK. Aber ich musste im Video High Heels tragen und sehr vorsichtig sein. Sting war sehr nett und vorsichtig mit mir, weil ich nicht richtig laufen konnte. Er hat mich fest gehalten.

Sting: Kein Problem. (beide lachen) Der Daily Mail hat’s auch gefallen…

Finden sie, dass es Unterschiede gibt wie das französische, das amerikanische oder andere Publikum auf ihre Arbeit anspricht?

Sting: Eine der großen Freunden in Europa zu spielen ist, wie unterschiedlich die Länder kulturell sind – Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich. Die Franzosen hören sehr genau hin, über was man singt. Ich glaube sie haben es sehr gutes Verständnis der Musik; ich vermute es wird in den Schule so gut gelehrt, so dass sie Harmonien gut verstehen. Es ist bestimmt Teil der französischen Seele. Deshalb gefällt es mir, dort zu spielen. Sie sind aber nicht so begeistert wie die Italiener, welche einfach nur ausflippen.

Mylène: Russische Fans sind ziemlich einmalig, weil sie der französischen Sprach sehr zugeneigt sind. Ich glaube sie haben auch eine Innigkeit zu seiner Musik. Es wäre aber schwer meine eigene Erfahrung zu beschreiben, da ich sehr an das französische Publikum gewöhnt bin. Bei Amerikanern, ich weiß es nicht. Das wird sich zeigen.

Erinnern sie sich, wann sie das erste Mal von der Arbeit des anderen gehört haben?

Mylène: Ich kannte ihn seit längerer Zeit als Künstler und bin sehr vertraut mit seiner Musik. Es ist schwierig ein bestimmtes Stück zu wählen, aber wenn würde ich vermutlich „Fragile“ nehme. Ich würde den Song zu gern stehlen und ihn als meinen ausgeben. Und… [Sting] du musst nicht antworten, weil ich glaube das er nicht meine gesamte Arbeit kennt.

Sting: Ich bin ein Freund ihren Managers, der vor einigen Jahren einen Gig in Paris namens „Welcome to the Voice“ produzierte. Damals wurde ich erstmals auf Mylène aufmerksam. Es ist sehr wichtig zu verstehen, was für ein großer Star sie in der französischsprachigen Welt ist. Sie füllt all diese großen Hallen immer wieder und wieder und wieder. Sie ist so groß und ebenfalls eine so liebenswerte Person. Was eigentlich auch viel wichtiger ist.

Mylène: Merci, da stimme ich zu. Danke.
0
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

BrokeBehavior
Beiträge: 12
Registriert: 22. Sep 2015, 12:43
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2011
Lieblingssong: Maman a tort

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von BrokeBehavior » 24. Sep 2015, 19:42

Es wäre auch geil, wenn sie zum ersten Mal ein paar Konzerte in Kanada und den USA ansagen würde.

Grönemeyer hat es auch einmal gemacht, und in den USA ist er 100% unbekannt (schade, dass er nur englische Texte gesungen hat, eigentlich!). In den größen Städten (New York, LA, Boston) wäre es tatsächlich möglich. Ohne Frage.
0

OneHitWonder
Mylène-Verehrer
Mylène-Verehrer
Beiträge: 275
Registriert: 23. Jun 2013, 23:23
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2010
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Bleu noir (2010)

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von OneHitWonder » 25. Sep 2015, 17:22

farmerprojekt hat geschrieben: ...Stolen Car wird ab morgen im deutschen Radio laufen, auf Antenne Brandenburg...
...Aufnahmeprogramm wieder laufen lassen...
...wie Universal jetzt plötzlich so viel zu Mylène schreibt...
Das sind in der Tat starke Indizien. Bei Universal dürfte keiner Hand an die Tastatur legen, ohne dass irgendein Plan dahinter steckt. Lassen wir uns mal überraschen. Vielleicht gibts ja - bei entsprechendem Erfolg der Single - tatsächlich auch einen Release des Albums.

Habe das Aufnahmeskript mal angeworfen. Wobei es höchstens noch um evtl. Anmoderation gehen wird. Denn - :eek: - sie haben es schon getan:
Unbenannt-2.jpg
Heute zwischen 8:00 und 9:00 hab ichs auch nochmal gesehen.
0

Benutzeravatar
imagine
Administrator
Administrator
Beiträge: 5251
Registriert: 15. Jan 2007, 20:45
Name: Stefan
Geschlecht: männlich
Fan seit: 2006
Lieblingssong: Diabolique mon ange
Lieblingsalbum: Point de suture (2008)
Lieblingsvideo: Du temps
Wohnort: bei Erfurt
Kontaktdaten:

[Interview] Rolling Stone USA Ausgabe

Ungelesener Beitrag von imagine » 13. Okt 2015, 21:25

Das Interview wurde scheinbar auch als Video festgehalten :D

https://www.youtube.com/watch?v=5Qdm4F2xVJw
0
Plus loin plus haut... j’atteins mon astre...
Shakira / Mylène / Blog

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast